Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten (m/w/d)
in der Fachrichtung Landes- und Kommunalverwaltung

Sie sind auf der Suche nach einer qualitativ hochwertigen Ausbildung mit spannenden und vielfältigen Tätigkeiten sowie guten Übernahme- und Aufstiegschancen?

Sie besitzen:

  • einen Abschluss der Realschule/das Abitur mit guten Ergebnissen, insbesondere in den Fächern Deutsch, Mathematik und Gemeinschaftskunde
  • ein teamfähiges, aufgeschlossenes und freundliches Auftreten
  • Interesse an Verwaltungs- und Rechtsfragen sowie Bürotätigkeiten

 

Dann bewerben Sie sich jetzt beim Landratsamt Nordsachsen für eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten.

 

Informationen zum Berufsbild

Als Landkreisverwaltung sind wir Ansprechpartner und Dienstleister für Bürger. Wir beraten im direkten Publikumsverkehr und bearbeiten verschiedenste Anträge unter Anwendung von geltenden Rechtsvorschriften. Für unsere Arbeit ist der Einsatz von modernen Informations- und Kommunikationssystemen zwingend notwendig. Um die anfallenden Aufgaben bewältigen zu können, ist eine effiziente Büroorganisation unerlässlich. Weiterhin gehören sowohl Sachverhaltsermittlungen, die Erstellung von Bescheiden und Statistiken als auch die Überwachung von Haushaltsbudgets zum Berufsalltag.

Die dreijährige Ausbildung zum Erwerb des Berufsabschlusses beginnt am 01. September 2019.

 

Der Landkreis Nordsachsen als Ausbildungspartner

Praktische Ausbildungserfahrungen sammeln Sie in den verschiedenen Fachbereichen unserer Landkreisverwaltung, beispielsweise

  • im Haupt- und Personalamt
  • in der Zentralen Bußgeldstelle des Ordnungsamtes
  • in der Finanzverwaltung
  • im Jugendamt
  • im Sozialamt und in vielen anderen Fachbereichen.

 

Die theoretische Ausbildung erfolgt an der Arwed-Rossbach-Schule des Beruflichen Schulzentrums in Leipzig.

 

Wir bieten:

  • pro Ausbildungsjahr 30 Ausbildungstage Urlaub gemäß § 9 TVAöD – Besonderer Teil BBiG
  • tarifgemäße monatliche Vergütung nach dem Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes Allgemeiner und Besonderer Teil BBiG (TVAöD-BBiG). Nach derzeitigem Stand beträgt das monatliche Ausbildungsentgelt

im ersten Ausbildungsjahr 968,26 €

im zweiten Ausbildungsjahr 1.018,20 €

im dritten Ausbildungsjahr 1.064,02 €

  • Angebote zur betrieblichen Gesundheitsförderung
  • eine Zusatzversorgung und vermögenswirksame Leistungen
  • eine Jahressonderzahlung in Höhe von 67,5 v. H. des monatlichen Ausbildungsentgeltes
  • einen Lernmittelzuschuss in Höhe von 50,00 Euro pro Ausbildungsjahr
  • bei Beendigung des Ausbildungsverhältnisses aufgrund erfolgreich abgeschlossener Abschlussprüfung bzw. staatlicher Prüfung eine Abschlussprämie als Einmalzahlung in Höhe von 400,00 Euro
  • die Möglichkeit eines Jobtickets für die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel innerhalb des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes

 

Ihre Bewerbung

Bei Interesse übersenden Sie Ihre Bewerbung bitte bis zum 31.12.2018 an das

 

Landratsamt Nordsachsen

Haupt- und Personalamt

Frau Hempel

04855 Torgau

 

oder an

 

bewerbung@lra-nordsachsen.de

(Anlagen bitte im pdf-Format)

 

Ihre Bewerbung muss folgende Bewerbungsunterlagen beinhalten:

  • aussagekräftiges Bewerbungsschreiben
  • tabellarischen Lebenslauf
  • Kopie des Realschulzeugnisses/Abiturzeugnisses oder der letzten beiden Schulzeugnisse
  • Beurteilungen absolvierter Praktika (soweit vorhanden)
  • Arbeits- oder Ausbildungszeugnisse (soweit vorhanden)

 

Nach Sichtung der Bewerbungsunterlagen erfolgt eine Vorauswahl der geeigneten Bewerber. Gegebenenfalls erhalten Sie eine Einladung zur Teilnahme an unserem schriftlichen Einstellungstest. Die Bewerber mit den besten Ergebnissen möchten wir anschließend gern in einem persönlichen Vorstellungsgespräch näher kennenlernen.

 

Für Rückfragen zur Ausbildung steht Ihnen die Ausbildungsbeauftragte Frau Hempel unter der Telefonnummer 03421 / 758 1545 gern zur Verfügung.

 

Schwerbehinderte Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ein entsprechender Nachweis ist den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

 

Wir weisen auf § 11 Abs. 1 des Sächsischen Datenschutzdurchführungsgesetzes hin, wonach wir zur Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens berechtigt sind. Sie können jederzeit Auskunft über Ihre Person betreffende Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten, die Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten, die Löschung von personenbezogenen Daten oder die Einschränkung der Datenverarbeitung verlangen sowie der Verarbeitung personenbezogener Daten widersprechen. Sollten Sie zur der Auffassung gelangen, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt, können Sie sich mit Beschwerden an den Sächsischen Datenschutzbeauftragten (saechsdsb@slt.sachsen.de) wenden.

 

Wir bitten um Verständnis, dass die Bewerbungsunterlagen ohne ausreichend frankierten Rückum­schlag nicht zurückgesandt werden können. Ihre Unterlagen liegen nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens 4 Wochen zur Abholung an der o. g. Anschrift bereit. Alle Bewerbungsunterlagen werden danach gemäß den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.