Zusatzqualifikation im technischen Verwaltungsdienst
für Aufgaben im Vermessungswesen und in der Geoinformation

Im Dezernat Bau und Umwelt, Vermessungsamt des Landratsamtes Nordsachsen ist ein Studienplatz für den Erwerb einer Zusatzqualifikation im

technischen Verwaltungsdienst
für Aufgaben im Vermessungswesen und in der Geoinformation

zu besetzen.

Das Studium dient dem Erwerb der Laufbahnbefähigung für die erste Einstiegsebene der Laufbahngruppe 2 der Fachrichtung Naturwissenschaft und Technik mit dem fachlichen Schwerpunkt technischer Verwaltungsdienst im Vermessungswesen und in der Geoinformation (bisher: Laufbahn des gehobenen vermessungstechnischen Verwaltungsdienstes). Es richtet sich nach den Regelungen der Sächsischen Ausbildungs- und Prüfungsordnung Vermessungswesen und Geoinformation (SächsVermGeoAPO).

Das duale Studium beginnt am 01. November 2021 und wird in 18 Monaten absolviert – bis voraussichtlich April 2023.

Einstellungsbehörde ist das Landratsamt Nordsachsen, mit dem ein öffentlich-rechtliches Ausbildungsverhältnis geschlossen wird. Bei guter Eignung und erfolgreichem Studienabschluss besteht die Möglichkeit einer Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis als Vermessungsingenieur im Landratsamt Nordsachsen.

Während der Zusatzausbildung werden basierend auf ein abgeschlossenes Studium im Bereich der Vermessung/Geodäsie Inhalte zu folgenden Tätigkeitsschwerpunkten vermittelt:
• Liegenschaftskataster
• Landesvermessung, Geodateninfrastruktur
• Landentwicklung (Flurneuordnung)
• Landesplanung und Städtebau
• Wertermittlung
• Allgemeine Rechts- und Verwaltungsgrundlagen

Die Zusatzqualifikation dient damit dem Erwerb von Verwaltungsfachwissen und wird in Kombination von Praxis und Theorie vermittelt.
Die theoretischen Ausbildungsinhalte werden durch den Staatsbetrieb Geobasisinformation und Vermessung Sachsen (GeoSN) vermittelt, die praktischen Ausbildungszeiten werden im Vermessungsamt des Landratsamtes Nordsachsen absolviert.

Für das Studium wird ein privatrechtlicher Ausbildungsvertrag abgeschlossen. Es wird ein Ausbildungsentgelt in Anlehnung an § 72 Absatz 1 Sächsisches Besoldungsgesetz (SächsBesG) in der jeweils geltenden Fassung gezahlt.

Voraussetzungen und Anforderungen:
• mit einem Diplomgrad abgeschlossenes Studium (einer Hochschule/einer Berufsakademie) in der Fachrichtung Vermessungswesen
oder
abgeschlossenes Bachelorstudium im Vermessungswesen/Geodäsie, wenn der Bewerber im Studium Fachwissen in den Lehrgebieten Mathematik einschließlich Geometrie, geodätische Mess- und Berechnungsverfahren, Landesvermessung, Landmanagement, Geoinformationssysteme, Ausgleichungsrechnung sowie Photogrammetrie und Fernerkundung erworben hat (dabei sollten Module zu den genannten Lehrgebieten mindestens 85 Leistungspunkte nach dem European Credit Transfer System - ECTS umfassen)
• Einsatzbereitschaft, sicheres Auftreten, Durchsetzungsvermögen, analytisches Denken
• Bereitschaft zur Wahrnehmung der Tätigkeit an allen Standorten des Landkreises Nordsachsen
• Fahrerlaubnisklasse B sowie Bereitschaft zur Nutzung des Privat-Kfz für dienstliche Zwecke

Schwerbehinderte Bewerber (m/w/d) werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ein entsprechender Nachweis ist den Bewerbungsunterlagen beizulegen.

Vollständige aussagekräftige Bewerbungen (mindestens Motivationsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Nachweis über die Vorbildung) können unter Angabe der Stellenausschreibungsnummer 623/174/2020 bis zum 31.12.2020 an das Landratsamt Nordsachsen, Amt für Personal und Organisation, Schlossstraße 27 in 04860 Torgau oder per E-Mail an bewerbung@lra-nordsachsen.de gerichtet werden. Bitte übersenden Sie die elektronischen Anlagen im pdf-Format. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Richter unter der Telefonnummer 03421 - 758 1562.

Wir weisen auf § 11 Absatz 1 des Sächsischen Datenschutzdurchführungsgesetzes hin, wonach wir zur Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens berechtigt sind. Sie können jederzeit Auskunft über Ihre Person betreffende Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten, die Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten, die Löschung von personenbezogenen Daten oder die Einschränkung der Datenverarbeitung verlangen sowie der Verarbeitung personenbezogener Daten widersprechen. Sollten Sie zu der Auffassung gelangen, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezoge-nen Daten nicht rechtmäßig erfolgt, können Sie sich mit Beschwerden an den Datenschutzbeauftragten des Landratsamtes Nordsachsen (datenschutzbeauftragter@lra-nordsachsen.de) wenden.

Wir bitten um Verständnis, dass Bewerbungsunterlagen ohne ausreichend frankierten Rückumschlag nicht zurückgesandt werden können. Ihre Unterlagen liegen nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens 4 Wochen zur Abholung an der o. g. Anschrift bereit. Alle Bewerbungsunterlagen werden danach gemäß den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.