Der Landkreis Nordsachsen nimmt eine Fläche von 2.019,8 km² ein, dies entspricht einem Anteil von 11,0 Prozent des Freistaates Sachsen. Mit 197.673 Einwohnern (Statistisches Landesamt, Juni 2019) hat er eine Bevölkerungsdichte von 97 Ew./km² und ist damit der am dünnsten besiedelte Landkreis Sachsens.

Mit rund zwei Drittel der Gesamtfläche des Kreises hat er einen sehr hohen Anteil an Landwirtschaftsfläche und liegt deutlich über dem Durchschnitt von 56 Prozent. Mit 24.794 Einwohnern ist die Große Kreisstadt Delitzsch bevölkerungsmäßig die größte Kommune, gefolgt von der Großen Kreisstadt Torgau mit 20.135 Einwohnern und von der Großen Kreisstadt Schkeuditz mit 18.102.

Der geographische Mittelpunkt des Landkreises liegt am Ortsausgang von Strelln in Richtung Mölbitz vor einer Antennen-Kopfstation. Markiert wurde dieser Punkt mittels eines Steines und einer Schrifttafel. Bereits im Jahre 2008 hatte der Torgauer Heinz Wicher mithilfe des Lehrsatzes "Über das Gleichgewicht ebener Flächen" von Archimedes diesen bestimmt.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Statistischen Landesamtes des Freistaates Sachsen