Delitzsch

Stadtwappen Sorbische Slawen errichteten schon im 9. Jahrhundert auf dem heute eingeebneten Spitzberg (delc = slaw. Hügel) im Schlossbezirk eine Burganlage, in deren Nähe die frühstädtische Entwicklung begann. 1166 wurde Delitzsch schließlich erstmals urkundlich erwähnt.

Um 1200 erhielt der aufgrund ihrer verkehrsgünstigen Lage an zwei Handelswegen sein Marktrecht, damit einher ging der planmäßige Stadtausbau. Dies war auch die Grundlage für eine wirksame Entwicklung des aufstrebenden Handwerks und einer bedeutenden Bürgerschaft.

Noch heute zeugen zwei 600 Jahre alte Stadttürme, die Stadtkirche, der Schlossturm und die 1,4 km lange Stadtmauer, die Schutz vor Eindringlingen bot, von der mittelalterlichen Blüte Delitzschs.

Barockschloß Delitzsch Barockschloß Delitzschvergrößern Nicht nur in der denkmalgeschützten Altstadt, in der viele Häuser noch im Ursprung aus der Renaissance und des Barock stammen, erwartet Sie das besondere Flair. Auch der Stadtpark mit seinen sanft geschwungenen Wegen und die Wallgrabenpromenade mit schattenspendenden Bäumen laden zum Flanieren ein.
Umrahmt von dieser malerischen Umgebung erhebt sich am Rande der Altstadt das Barockschloß. In dem ehemaligen fürstlichen Damenpalais erleben Sie das schönste barocke Appartement Mitteldeutschlands und außerdem die historische Hofküche, den Aussichtsturm und den Barocksaal.

Öffnungszeiten des Museums und der Tourist-Information im Barockschloß:
Dienstag bis Sonntag: 10.00 - 17.00 Uhr

www.barockschloss-delitzsch.de

Sehenswürdigkeiten:

  • Barockschloß mit Museum und Barockgarten Rathaus Delitzsch Rathausvergrößern
  • Hallescher Turm und Breiter Turm
  • Ritterhaus
  • Stadtschreiberhaus
  • Bürgermeisterhaus
  • Rathaus
  • Stadtkirche St. Peter und Paul
  • Schulze-Delitzsch-Haus, Gedenkstätte für Hermann-Schulze-Delitzsch
  • Stadtpark
  • Rosengarten
  • Hospitalskirche
  • Postmeilensäule

www.delitzsch.de