Im Rahmen der Bearbeitung der Handlungsfelder 4 und 5 des European Energy Award® (eea)-Verfahrens entschied sich das Landratsamt Nordsachsen im Jahr 2016 für die Beantragung von Fördermitteln der Europäischen Union aus der Fördermaßnahme „Elektromobilität“ nach Art. 49 Verordnung (EU) Nr. 651/2014 vom 17.06.2014 über das Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur zur Erstellung eines Elektromobilitätskonzeptes für seinen eigenen Fuhrpark.

Grundlage für die konkrete Antragstellung bildete der Beschluss des Kreistages des Landkreises Nordsachsen vom 07.12.2016 zur Fortführung der Teilnahme am European Energy Award®, welcher auch die Ermächtigung für das E-Mobilitätskonzept enthielt. Umgesetzt wurde das Förderprojekt in den Jahren 2017/2018. Hierbei wurden im Rahmen einer Ist-Analyse alle Fahrzeuge des zentralen Fuhrparks des Landratsamtes Nordsachsen hinsichtlich ihrer Auslastung, der gefahrenen Kilometer, der entstandenen Kosten und somit ihrer Effektivität sowie auch das vorhandene Fuhrparkmanagement bewertet. Zielstellung des E-Mobilitätskonzeptes sollte es u.a. sein, die Möglichkeiten des Einsatzes von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben (eMobilität, Hybridfahrzeuge, eBikes) sowie die Nutzung von externen Fahrzeugen (Carsharing, Miete usw.) auf der Grundlage der erhobenen Ist-Daten zu prüfen.

Im Ergebnis der Analyse wurde sichtbar, dass sowohl das vorhandene Fuhrparkmanagement als auch der Fuhrpark selbst durch den Einsatz von digitaler Technik (Management) sowie den Einsatz von alternativ-betriebenen Fahrzeugen (e-Fahrzeuge, Hybrid u.ä.) umgestaltet und effizienter sowie umweltfreundlicher betrieben werden können. Dabei wurden insbesondere auch die Themen Energieeffizienz und Klimaschutz sowie Ladeinfrastruktur im Zusammenhang mit eMobilität betrachtet.

Die Erarbeitung des im Rahmen der Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) geförderten Elektromobilitätskonzeptes für das Landratsamt Nordsachsen(PDF, 3,5 MB) (eigener Fuhrpark) erfolgte im Ergebnis einer öffentlichen Ausschreibung durch envia Mitteldeutsche Energie AG, Bereich Immobilienmanagement, Service mit Sitz in Halle. Seitens der Kreisverwaltung wurde das beauftragte Unternehmen durch den Projektkoordinator eea sowie das Amt für Personal und Organisation, SG Allgemeine Verwaltung, unterstützt.

Ersteller und Förderkennzeichen des Elektromobilitätskonzept für das Landratsamt Nordsachsen

 envia Mitteldeutsche Energie AG, Bereich Immobilienmanagement/Service: Herr Steffen Friedrich, steffen.friedrich@enviam.de
 Förderkennzeichen: 03EMK270

Im Jahr 2019/2020 erfolgte eine hausinterne Evaluierung des Elektromobilitätskonzeptes im Rahmen der Erstellung eines eigenen Fuhrparkkonzeptes mit Umsetzungsvorschlägen und Hinweisen.
Hierzu gehören u.a. die Fortschreibung der Analyse aus dem Jahr 2018, die Einschätzung der Notwendigkeit des Umfangs des zentralen Fuhrparks, der Beginn der schrittweisen Einführung der eMobilität in den Fuhrpark des Landratsamtes sowie der Beginn des Aufbaus einer notwendigen zunächst internen (nichtöffentlichen) Ladeinfrastruktur im Jahr 2020/2021.