Für den Landkreis Nordsachsen ist die langfristige Fachkräftesicherung ein Kernthema. Es wird die Entwicklung der Wirtschaft und des sozialen Wohlstandes in der Zukunft maßgebend beeinflussen. Ausreichend gut qualifizierte Arbeitskräfte sind entscheidend dafür, dass nordsächsische Unternehmen erfolgreich agieren und sich den globalen Herausforderungen stellen können.

Mit der Schaffung der regionalen Fachkräfteallianz und dem jährlichen Budget aus der Fachkräfterichtlinie des SMWA wurde eine Grundlage geschaffen regionale Projekte zur Fachkräftesicherung im Landkreis umzusetzen.

 

Folgende Projekte werden im Landkreis umgesetzt:

  • Regionale Fachkräftesicherung in der Land- und Ernährungswirtschaft
  • Nordsächsischer Rückkehrertag
  • Sicherung Fachkräftenachwuchs – MINT
  • A² Arbeitgeberattraktivität stärken - Akademische Fachkräfte gewinnen
  • Lehrer*innen aufs Land
  • Virtuelle nordsächsische Fachkräftesafari
  • Schau mal über den Tellerrand: Maßnahmen mit Tourismus- und Gastronomiebetrieben
  • Betriebe in Fahrt - Betriebliches Mobilitätsmanagement
  • Nachwuchshelden für Nordsachsen

„Diese Maßnahmen werden mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes."

vergrößern vergrößern

Regionales Handlungskonzept zur Fachkräftesicherung im Landkreis Nordsachsen im Rahmen der Richtlinie des SMWA zur Förderung von Projekten der Fachkräftesicherung(PDF, 5,4 MB)

 

Image-und Fachkräftekampagne für die nordsächsische Land- und Ernährungswirtschaft

Eine Befragung der nordsächsischen Landwirtschaftsunternehmen im Jahr 2016 zeigte, dass die Unternehmen ihren Bedarf an Fachkräften aktuell und perspektivisch sehr hoch einschätzen. Hierzu kommt das eher mittelmäßige bzw. sogar schlechte Licht, in dem sich die Bauern laut Umfrage sehen. Im Rahmen einer Kampagne stellten die Mitarbeiter nordsächsischer Landwirtschaftsunternehmen ihr Unternehmen vor und gewährten einen Blick hinter die Kulissen.

weitere Informationen

Nordsächsischer Rückkehrertag


Auf der einen Seite wird Fachkräftesicherung immer mehr zum Top-Thema von Unternehmen im ländlichen Raum. Auf der anderen Seite wünschen sich viele Nordsachsen eine Rückkehr in ihre Heimat, die sie häufig für ihre Ausbildung oder berufliche Chancen verlassen haben, beziehungsweise als Pendler weite Wege auf sich nehmen. Ein Austausch ist der Schlüssel für neue Perspektiven und oft ergeben sich daraus Möglichkeiten, die für beide Seiten die bessere Wahl sind. Aus diesem Grund veranstaltet die WFG in Kooperation mit der Agentur für Arbeit Oschatz den Nordsächsischen Rückkehrertag.

weitere Informationen

Sicherung Fachkräftenachwuchs MINT


Ziel des Projektes ist es, bei Jugendlichen aus Nordsachsen das Interesse für MINT-Berufe zu wecken bzw. zu steigern und so die Nachwuchssicherung auf diesem Gebiet zu fördern. Potentielle und zukünftige Fachkräfte sollen an die Region gebunden werden und der Bekanntheitsgrad der nordsächsischen Unternehmen unter den Jugendlichen soll durch das Aufzeigen beruflicher Perspektiven im MINT – Bereich gestärkt werden.
Nordsächsische Unternehmen sollen dabei unterstützt werden, die Nachwuchssicherung in MINT-Berufen zu fokussieren und Jugendliche als potenzielle Fachkräfte in diese Richtung zu sensibilisieren.

weitere Informationen

A² Arbeitgeberattraktivität stärken - Akademische Fachkräfte gewinnen

vergrößern .

"A² I Arbeitgeberattraktivität stärken – akademische Fachkräfte gewinnen“ begleitet nordsächsische Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber dabei, für ihren künftigen akademischen Nachwuchs sichtbar und attraktiv zu sein. Dazu begegnen sich Unternehmen aus Nordsachsen und Studierende aus Leipzig in Workshops, Zukunftswerkstätten, Praxisprojekten und Netzwerkveranstaltungen zu konkreten Themen der Arbeitgeberattraktivität, bspw. New Work, Employer Branding oder Recruitingstrategien und Bewerberstrategien. Der Ansatz ermöglicht Perspektivwechsel, Austausch auf Augenhöhe und praxisorientiertes Know-how. Damit unterstützt A² zukunftsfähige Personalgewinnungsstrategien für nordsächsische Arbeitgeber.

weitere Informationen I a-quadrat@zarof-gmbh.de I 0341/217290

Bereits Vorgängerprojekt erfolgreich: Studentinnen präsentieren Imagekampagne

„Nebenan. Gefunden. Nordsächsisch.“ So heißt eine von drei Leipziger Studentinnen konzipierte Imagekampagne, welche Studierende zur Jobsuche im Landkreis Nordsachsen motivieren soll. Die Kampagne war Bestandteil des Projekts „quer denken – zwischen Wirtschaft und Hochschule“, wurde von den angehenden Geistes- und Sozialwissenschaftlerinnen Verena Betz, Sina Musfeldt und Freya de l’Isle konzipiert.

Unter dem Motto „Nebenan. Gefunden. Nordsächsisch.“ verfolgte das Vorgänger-Projekt "quer denken" das Ziel, Unternehmen des Landkreises Nordsachsen und Studierende der Leipziger Hochschulen gegenseitig auf ihr Potenzial aufmerksam zu machen. „Wir möchten Hochschulabsolventen mit potentiellen Arbeitgebern der Region zusammenbringen. Dabei eröffnen sich für beide Gruppen spannende und vielversprechende Perspektiven“, so Nordsachsens Landrat Kai Emanuel (parteilos).

SportSpar Eilenburg, die WFG-Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH des Landkreises Nordsachsen, die Agentur für Arbeit Oschatz sowie M&M|Maikirschen & Marketing e.K. Oschatz als projektbegleitende Agentur präsentieren sich in der Kampagne als attraktive Arbeitgeber aus der Region. In Interviews informieren Unternehmensvertreter beispielsweise über aktuelle Stellen oder die Anforderungen an potentielle Bewerber. Akademikern stehen sie aufgeschlossen gegenüber. „Quereinsteiger sind immer willkommen, ich bin selbst einer", bekräftigte Jan Klammann, Head of Marketing bei SportSpar. Plakate mit unterschiedlichen Motiven sollen in Leipzig für das Anliegen werben.

Nordsachsens Landrat Kai Emanuel mit den Initiatorinnen der studentischen Werbekampagne bei der Präsentation an der Uni Leipzig.

Foto: Universität Leipzig

vergrößern

Lehrer*innen aufs Land

Ziel des Projektes "Lehrer*innen aufs Land" ist es, angehende Lehrer*innen und interessierte Seiteneinsteiger*innen mit Schulen im Landkreis Nordsachsen zusammenzubringen. Sowohl bei Exkursionen an Schulen, als auch bei digitalen Angeboten sowie Austauschrunden haben die Interessenten die Möglichkeit, mit Schulleitung und Lehrkräften ins Gespräch zu kommen, das Schulkonzept kennenzulernen und Schulpraxis zu erfahren. Im schönen Landkreis Nordsachsen finden sich viele attraktive Schulen, die einiges zu bieten haben, Lehramtsstudierende und Berufseinsteiger sollen das live erfahren.

weitere Informationen

Virtuelle nordsächsische Fachkräftesafari

vergrößern

Das Projekt „virtuelle nordsächsische Fachkräftesafari“ ist ein zusätzliches ortsungebundenes digitales Angebot in Form eines Netzwerks für die virtuelle Kommunikation. Es ergänzt die vorhandenen Formate der nordsächsischen Unternehmen und unterstützt sie dabei, Fachkräfte und Jugendliche als potenzielle Fachkräfte zu gewinnen.
Dieses begleitende virtuelle Format ist zeitgemäß, bietet allen Kooperationspartnern die Möglichkeit sich einzubinden sowie Beitrage zu generieren und ist eine ideale Ergänzung zu den bisherigen Angeboten.
Zusammenarbeit und Netzwerkarbeit werden digital in Form von Webinaren oder Online-Veranstaltungen/-Messen praktiziert und der Austausch wird gefördert.
Geplant sind hierbei interaktive Vorträge, Online-Seminare zu aktuellen Themen, Kurzfilme zu Ausbildungsberufen und Live Chats mit Unternehmen.
Das Projekt wird von der KlickNet GmbH aus Delitzsch durchgeführt.

weitere Informationen

Schau mal über den Tellerrand 2

vergrößern

Das Projekt „Schau mal über den Tellerrand 2“ dient der Fachkräftesicherung in der Gastronomie und ist der Beginn einer Reihe von Maßnahmen, die den Tourismus- und Gastronomiebetrieben des LK Nordsachsen bei der Gewinnung, Entwicklung und Sicherung des Fachkräftenachwuchses in gastronomischen Betrieben und nun auch in touristischen Einrichtungen begleitend zur Seite stehen soll.
Alle anvisierten Maßnahmen stehen im engen Kontext zur Bindung, Entwicklung und Qualifizierung bestehender Fachkräfte. Zudem kommen aufgrund der besonderen Belastungen weitere Herausforderungen durch Covid 19 auf sämtliche Bereiche der Gastronomie und des Tourismus zu. Neben individuellen Einzelberatungen wird mit kleinen Gastronomenstammtischen die intensivere Vernetzung der Branche unterstützt und Wunschthemen gemeinsam bearbeitet.
Stärker denn je gilt es jetzt, die Kräfte in der Region Nordsachsen zu bündeln und gemeinsam mit den Partnern DEHOGA, IHK und den Wirtschaftsverbänden sowie durch die Unterstützung der Fachkräfteallianz und der SAB den Weg in die Zukunft zu erleichtern. Es geht vor allem um den vereinfachten Umgang mit neuen Formaten, um Gespräche mit Best Practices Teilnehmern und themenspezifischen Referenten, die Mut zur Veränderung in einem sich ständig bewegenden Marktumfeld machen sollen.

Betriebe in Fahrt

Im Rahmen des Projektes „Betriebe in Fahrt“ unterstützt der Mitteldeutscher Verkehrsverbund GmbH (MDV) nordsächsiche Unternehmen beim Betrieblichen Mobilitätsmanagement (BMM) mit folgendem Angebot:

  • Analyse der Mobilitätssituation vor Ort
  • Entwicklung von Einzelmaßnahmen (z. B. Rad-Aktionstag oder Jobticket) bis hin zum Maßnahmenmix speziell für Ihr Unternehmen
  • Vermittlung von Kontakten zu Mobilitätsdienstleistern
  • Unterstützung bei der internen Kommunikation der Maßnahmenumsetzung

weitere Informationen

Nachwuchshelden für Nordsachsen

Mit dem Projekt „Nachwuchshelden für Nordsachsen“ der Hero Society Impact gGmbh unterstützt die Fachkräfteallianz Nordsachsen gezielt Ausbildungsbetriebe in der Region.

„Nachwuchshelden für Nordsachsen“ richtet sich gleichermaßen an Auszubildende im 1. Lehrjahr sowie an die zuständigen Ausbilder in den Betrieben. Die Teilnehmer werden rund ein Jahr lang mit verschiedenen Modulen begleitet.

Ziel des Weiterbildungsprogramms ist es, die Ausbildung qualitativ zu verbessern, um damit die Bindung der Auszubildenden an die Betriebe zu stärken, Ausbildungsabbrüche zu verhindern und den ausgelernten Nachwuchs in der Firma und in der Region zu halten.

weitere informationen