Landratsamt stemmt sich mit 25 neuen Teams gegen Corona-Pandemie

18.12.20

Das Landratsamt Nordsachsen hat zur Unterstützung seines Corona-Infektionsstabs innerhalb weniger Tage 25 neue Teams mit insgesamt 200 Beschäftigten aus allen Bereichen der Behörde formiert. Die Teams arbeiten dezentral an ihren jeweiligen Verwaltungsstandorten in Torgau, Delitzsch, Eilenburg und Oschatz. Die Aufgaben werden vom Gesundheitsamt in Delitzsch zentral koordiniert und verteilt. Rund 400 Mitarbeiter sind derzeit unmittelbar in die Bewältigung des Infektionsgeschehens eingebunden.

„Innerhalb von 48 Stunden müssen nicht nur die neu gemeldeten Corona-Positivfälle selbst, sondern auch alle Kontaktpersonen ersten Grades ermittelt und in Quarantäne versetzt worden sein. Angesichts der hohen Infektionszahlen ist das eine Mammutaufgabe“, berichtet Nordsachsens Landrat Kai Emanuel. „Da die Wirkung des neuerlichen Lockdowns erst nach zirka zwei Wochen erkennbar sein wird, lässt sich erahnen, was in den nächsten Tagen noch auf uns zukommt.“ Bereits gewährter Urlaub sei storniert worden und werde je nach aktueller Lage neu vergeben. Das Virus kenne keine Feiertage.

Landrat Emanuel: „Ich bin sehr froh, dankbar und auch ein bisschen stolz, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erkannt haben, dass die Pandemie-Bekämpfung zu einer gesamtbehördlichen Herausforderung geworden ist und dabei einer des anderen Last tragen muss. Während die einen den Infektionsstab unterstützen, halten die anderen die Verwaltung weiter am Laufen, damit wir zumindest unsere Pflichtaufgaben erfüllen können.“

Mit 238 neu gemeldeten Corona-Fällen binnen eines Tages hatte der Landkreis am 16.12.20 einen neuen Höchstwert erreicht. Stand 18.12.20 liegt der Inzidenzwert für Nordsachsen laut Robert-Koch-Institut bei 411,6.