Meldeportal zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht eingerichtet

10.03.22

Mitte März tritt bundesweit die einrichtungsbezogene Impfpflicht im Gesundheitswesen in Kraft. Bis zum Ablauf des 15. März 2022 müssen Beschäftigte ihren Einrichtungen den Nachweis über eine vollständige Impfung, eine Genesung oder ein gültiges Attest vorlegen, wonach sie aus medizinischen Gründen nicht gegen das Corona-Virus geimpft werden können. Geschieht das nicht, hat der Arbeitgeber unverzüglich - binnen maximal zwei Wochen - das Gesundheitsamt zu informieren. Im Landkreis Nordsachsen geschieht das über ein elektronisches Meldeportal, das hier zu erreichen ist.

Darüber hinaus hat der Freistaat alle wichtigen Informationen sowie die sachsenweit geltenden Vollzugs- und Umsetzungshinweise zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht auf einer Internetseite zusammengefasst.