Corona-Tests: In Nordsachsen wird auch Negativ-Befund mitgeteilt

Während der Bundestag sich noch damit befasst, künftig auch negative Corona-Testergebnisse melden zu lassen, ist das im Landkreis Nordsachsen längst geübte Praxis. Wer vom Gesundheitsamt auf das Virus getestet wird, erhält in der Regel innerhalb von zwei bis drei Tagen einen Anruf, bei dem er das Laborergebnis mitgeteilt bekommt. So hat es Nordsachsens Landrat Kai Emanuel bereits vor Wochen entschieden.

„Die Betroffenen sitzen doch wie auf heißen Kohlen, wenn sie nicht wissen, ob der Anruf vom Gesundheitsamt kommt. Jedes Telefonklingeln könnte die Positivmeldung bedeuten. Das ist ein unglaublicher Druck. Bei unserer Regelung hingegen haben alle die Gewissheit, dass sie auf jeden Fall telefonisch ihren Befund erfahren – egal ob positiv oder negativ“, begründet der Landrat.

Nordsachsen hat mit insgesamt 139 Infizierten, zwei klinisch schweren Verläufen und null Toten das geringste Infektionsgeschehen aller Landkreise und kreisfreien Städte im Freistaat Sachsen. Aktuell (08.05.20) sind noch neun Personen Corona-positiv gemeldet, im Raum Schkeuditz und Eilenburg gibt es keine registrierten Fälle mehr. Die durchschnittlich 100 Tests am Tag im Landkreis sind seit Dienstag (05.05.20) alle negativ.