Corona-Lage Pfingsten: Noch zwei bestätigte Fälle in Nordsachsen

Mit zwei Corona-Fällen geht der Landkreis Nordsachsen ins Pfingstwochenende, am Ostersonntag waren es noch 78 gewesen. Zuletzt hatte sich am 20. Mai 2020 in Taucha ein Infektionsverdacht bestätigt, kurz vor Pfingsten (29.05.20) ein weiterer im Sozialraum Oschatz. „Beim Abklären von Erkältungssymptomen werden wir immer mal wieder auf das Virus stoßen“, sagt die amtierende Leiterin des nordsächsischen Gesundheitsamtes, Dr. Steffi Melz. „Das erinnert uns daran, dass Corona nicht aus der Welt ist und wir auch weiterhin aufmerksam sein müssen. Wichtig bleibt nach wie vor, Infektionsketten schnell nachverfolgen und durch Quarantäne-Anordnungen unterbrechen zu können, damit sich erst gar keine lokalen Hotspots entwickeln. Bislang ist das hervorragend gelungen, auch dank unserer mobilen Teststrecke, mit der wir rasch vor Ort sind.“

Seit Auftreten des ersten Falls in Nordsachsen am 12. März 2020 wurde bei 141 Menschen im Landkreis eine Infektion mit dem neuartigen Virus festgestellt, 139 sind inzwischen nicht mehr Corona-positiv.

Mit dem starken Rückgang des Infektionsgeschehens haben auch die Nachfragen an der Corona-Hotline abgenommen. Diese bleibt weiterhin erreichbar – derzeit bedarfsgerecht montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr, samstags von 8 bis 14 Uhr. An Sonn- und Feiertagen informiert eine Bandansage über die Sprechzeiten.

Mehr als 5.600 telefonische Anfragen gingen seit dem 16. März 2020 über die Hotline ein, täglich rund 25.000 Aufrufe waren zudem auf der Internetseite des Landratsamtes mit den tagesaktuellen Corona-Infos zu verzeichnen.