Geschwisterpaar positiv: Quarantäne und Tests an zwei Torgauer Schulen

Ein Geschwisterpaar, das im Torgauer Stadtteil Nordwest die Grund- und die Oberschule besucht, ist positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Das Gesundheitsamt des Landkreises Nordsachsen hat daraufhin am Wochenende (05./06.09.20) für insgesamt 39 Schüler und fünf Lehrer eine häusliche Quarantäne angeordnet. Sie werden, wie auch alle anderen infrage kommenden Personen, auf das Virus getestet. Die ersten bereits vorliegenden Befunde von zehn Lehrern sind allesamt negativ.

Das Landesamt für Schule und Bildung und die Stadt Torgau als Schulträger sind über die Situation informiert. In Abstimmung mit den Leiterinnen der Einrichtungen hat die Stadtverwaltung veranlasst, den Unterricht und die Hortbetreuung in den nächsten Tagen ausschließlich im festen Klassenverband durchzuführen und zunächst die Ergebnisse der Testungen abzuwarten. Die Eltern wurden per Aushang informiert und gebeten, vorsorglich soziale Kontakte zu minimieren.

Das nordsächsische Gesundheitsamt hatte am Freitag (04.09.20) in zwei Wohnblöcken an der Zinnaer Straße in Torgau-Nordwest, wo sich zahlreiche Quarantänefälle konzentriert haben, die Einhaltung des Infektionsschutzgesetzes kontrolliert und dabei weitere Corona-Tests vorgenommen. Im Ergebnis kam es zu den Positivbefunden der beiden Schulkinder, die jedoch keine Krankheitssymptome haben.

Durch tägliche Anrufe und unangekündigte Hausbesuche wird das Gesundheitsamt auch weiterhin die Quarantäneanordnungen kontrollieren, um mögliche Infektionsketten wirksam zu unterbrechen, eine Weiterverbreitung des Virus zu verhindern und damit Risikogruppen vor einer möglichen schweren Erkrankung zu schützen.