Erster Corona-Fall in Nordsachsen: Landrat erlässt Allgemeinverfügung

Informationen Stand 13.03.2020

Nordsachsens Landrat Kai Emanuel (parteilos) hat eine „Allgemeinverfügung über die Meldepflicht von Veranstaltungen und Menschenansammlungen anlässlich der Eindämmung des Coronavirus“(PDF, 1,8 MB) erlassen. Diese ist ab 13. März 2020 gültig. Damit wird der „Erlass zum Umgang mit Großveranstaltungen“ des Freistaates umgesetzt.

Die Allgemeinverfügung verbietet alle öffentlichen und nichtöffentlichen Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen. Darüber hinaus sind dem Landratsamt alle öffentlichen und nichtöffentlichen Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen anzuzeigen. Dazu sind die in der Verfügung genannten Daten anzugeben, die 14 Fragen zu beantworten(DOCX, 24 kB) und per Mail an veranstaltungen@lra-nordsachsen.de zu übermitteln.

„Vor dem Hintergrund der Verdoppelung der Infektionszahlen im Freistaat in dieser Woche und des ersten bestätigten Corona-Falls im Landkreis Nordsachsen, ist entschiedenes Handeln geboten“, sagt Landrat Emanuel.

Nach Angaben des nordsächsischen Gesundheitsamtes handelt es sich bei dem Erkrankten um einen Mann aus Krostitz, der aus dem Skiurlaub in Tirol zurückgekehrt ist und die für den Coronavirus typischen Symptome aufweist. Er befindet sich in Quarantäne, ebenso seine Frau und die beiden Kinder. Diese waren zwar nicht mit in Tirol und zeigen auch keine Krankheitsanzeichen, wurden heute aber ebenfalls vorsorglich getestet. Die Ergebnisse liegen noch nicht vor.