Wegen Corona: Ausländerbehörde bittet um telefonischen Kontakt

Informationen Stand 13.03.2020

Aufgrund der aktuellen Situation und zunehmenden Verbreitung des Corona- Virus werden ab sofort persönliche Vorsprachen in den Räumlichkeiten der Ausländerbehörde in Nordsachsen auf das absolut notwendigste Maß reduziert. Damit will das Amt für Migration und Ausländerrecht einen Beitrag dazu leisten, die weitere Verbreitung des neuen Virus einzudämmen sowie Mitarbeiter und Besucher zu schützen.

Da einige Dienstleistungen auch ohne persönliches Erscheinen erfolgen können, bittet die Ausländerbehörde zunächst generell um telefonische Kontaktaufnahme mit dem jeweils zuständigen Sachbearbeiter. Dabei wird geklärt, ob das Anliegen auch per E- Mail oder im Rahmen einer telefonischer Beratung bearbeitet werden kann. „Sollte eine persönliche Vorsprache erforderlich sein und kein gesundheitliches Risiko bestehen, dann wird selbstverständlich ein Termin vereinbart“, so Amtsleiter Christian Nieling.