Klimaschutzteilkonzept eigener Liegenschaften des Landkreises Nordsachsen

Im Rahmen der Bearbeitung des Handlungsfeldes 2 des European Energy Award® (eea)-Verfahrens entschied sich das Landratsamt Nordsachsen im Jahr 2016 für die Beauftragung zur Erstellung eines Klimaschutzteilkonzeptes für seine eigenen Liegenschaften.

Hierbei wurden für insgesamt 66 kreiseigene Gebäude Verbrauchsdaten erhoben und ausgewertet sowie 39 Gebäude davon auf ihren energetischen Zustand hin – baulich wie anlagentechnisch – untersucht. Für 9 von den 39 ausgewählte Gebäude erfolgte die Untersuchung anhand der DIN 18599, womit auch eine Wirtschaftlichkeitsberechnung einher geht.

Für das Gros der insgesamt 66 betrachteten kommunalen Gebäude erfolgte hingegen die Untersuchung vereinfacht in Anlehnung an die DIN 4108-6 bzw. 4701-10.

Nach der Aufnahme der Gebäude vor Ort erfolgten Analysen und Berechnungen von Einsparpotenzialen anhand verschiedener Sanierungsoptionen. Auf dieser Basis kann der Landkreis sein künftiges Immobilienmanagement aufbauen und Sanierungsfahr- und Kostenpläne für die künftigen Haushaltsjahre, respektive für die Zukunft, aufstellen. Gleichzeitig bilden die gegebenen Empfehlungen eine gute Grundlage für die Nutzung von Förderprogrammen sowie die Förderantragstellung.

Das Klimaschutzteilkonzept beinhaltet 3 Bausteine

Baustein 1 – Klimaschutzmanagement

- Analyse der Verbrauchswerte für alle 66 Gebäude
- Überführung der Daten in eine Energiemanagementsoftware
- Erstellung eines Organisationskonzeptes
- Erstellung eines Controlling-Konzeptes
- Erstellung eines Klimaschutzberichtes

Baustein 2 – Gebäudegrobanalysen für 30 Gebäude

- Untersuchung in Anlehnung an DIN 4108-6 bzw. 4701-10
- Darstellung von Sanierungsoptionen und -fahrplänen
- Vereinfachte Ermitlung der Investitionskosten (ohne Planung)

Baustein 3 – Gebäudefeinanalyse für 9 Gebäude

- Untersuchung nach DIN 18599
- Darstellung investiver und nichtinvestiver Maßnahmen
- detaillierte Ermittlung der Investitionskosten mit Wirtschaftlichkeitsberechnung
- Ausarbeitung von Sanierungsempfehlungen mit -fahrplan.

Die Erarbeitung des im Rahmen der Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) geförderten Klimaschutzteilkonzeptes eigene Liegenschaften erfolgte gemeinsam durch die KEM Kommunalentwicklung Mitteldeutschland GmbH und die seecon Ingenieure GmbH. Seitens der Kreisverwaltung wurden die beauftragten Unternehmen durch eine fachübergreifende Arbeitsgruppe unterstützt.

Mit Beschluss vom 21.09.2016 bestätigte der Kreistag des Landkreises Nordsachsen das erarbeitete Klimaschutzteilkonzept eigene Liegenschaften als weitere Arbeitsgrundlage für die Verwaltung zur Verbesserung von Energieeffizienz und Klimaschutz seiner Gebäude sowie deren notwendige Sanierungsmaßnahmen.

Ersteller und Förderkennzeichen des Klimaschutzteilkonzeptes eigene Liegenschaften des Landratsamtes Nordsachsen:

- KEM Mitteldeutschland GmbH: Herr Jens Haudel, haudel@ke-mitteldeutschland.de
- Seecon Ingenieure GmbH: Herr Ingmar Reichert, ing-mar.reichert@seecon.de
- Förderkennzeichen: 03K00872

Unter anderem im Rahmen des Förderprogrammes „Brücken in die Zukunft“ sowie weiterer Förderprogramme und eigener Investitionen des Landkreises erfolg-ten in den Jahren 2016 – 2020 eine Reihe von Sanierungsmaßnahmen an kreisli-cher Objekten mit der Zielstellung der Verbesserung der Energieeffizienz und des Klimaschutzes.

Beispiele

  • 2016/2017
    Energetische Sanierung der Heizung für das Gesamtobjekt sowie der Fenster von Haus 2 des Beruflichen Schulzentrums Schkeuditz
  • 2015/2018
    Energetische Sanierung Heizungsanlage Außenstelle BSZ Oschatz mit Energieträgerumstellung Öl auf Gas
    Energetische Sanierung Heizungsanlage Schullandheim Reibitz – Maßnahme aus Klimaschutzteilkonzept
    Energetische Sanierung Fenster Haus 1 Christian-Gottfried-Ehrenberg-Gymnasium Delitzsch
  • 2016/2018
    Energetische Sanierung Heizung Haus 3 Christian-Gottfried-Ehrenberg-Gymnasium Delitzsch
    Energetische Sanierung Heizung Verwaltungsstandort Delitzsch des Landratsamtes Nordsachsen
  • 2017/2018
    Energetische Sanierung Innenbeleuchtung Flure und Nebengelass Verwaltungsstandort Eilenburg Haus 4 des Landratsamtes Nordsachsen
  • 2015/2019
    Energetische Sanierung Heizungsanlage Flügel A Verwaltungsstandort Torgau, Schloss Hartenfels
  • 2016/2019
    Energetische Komplettsanierung des Gebäudes der Kreismusikschule „Heinrich Schütz“ am Standort Torgau – Maßnahme des Klimaschutzteilkonzeptes
  • 2018/2019
    Energetische Sanierung der Innen- und Hallenbeleuchtung mit LED-Technik in der Mehrzweckhalle am Beruflichen Schulzentrum Delitzsch „Dr. Hermann Schulze-Delitzsch“
  • 2019
    Wechsel aller Thermostate am Thomas-Mann-Gymnasium Oschatz im Rahmen des Projektes „EnergieSparSchule – 50/50-Projekt“
  • 2016/2020
    Teilersatzneubau am Haus 2 des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Taucha bei Einhaltung energetischer Vorgaben
  • 2019/2020
    Energetische Teilsanierung verbunden mit Maßnahmen zur Brandschutzertüchtigung am Standort Torgau der Volkshochschule Nordsachsen
    Energetische Sanierung des Daches des Verwaltungsgebäudes des Land-ratsamtes Nordsachsen am Standort Oschatz
  • 2020
    Umsetzung des Klimascoutprojekts eines Auszubildenden des Landrats-amtes Nordsachsen – Umstellung der Innenbeleuchtung der Verwaltungsgebäude des Landratsamtes Nordsachsen am Standort Eilenburg auf LED (öffentliche Bereiche Häuser 4 und 5)

Weitere energetische Maßnahmen sind geplant und in Vorbereitung zur Umsetzung.