Der Landkreis Nordsachsen – eine Region, die sich findet

Der Landkreis liegt im Norden des Freistaates Sachsen und grenzt an die Bundesländer Sachsen-Anhalt und Brandenburg.

Landschaft, Wirtschaft und Tourismus verfügen über ein einzigartig großes Spektrum. Zum Landkreis gehören Teile des Naturparks Dübener Heide ebenso wie die Dahlener Heide, der Wermsdorfer Wald und die Auenlandschaften an Elbe und Mulde. Diese beiden großen Flüsse durchqueren weite Teile des Landkreises und geben ihm neben den aus ehemaligen Braunkohletagebauen entstandenen Seen sowie dem bereits im Jahre 1483/84 künstlich als Fischgewässer angelegten Großen Teich bei Torgau ein eigenes Gepräge.

Portal Portal des Gestüts Graditzvergrößern Auf einer Fläche von rund 2.020 km² leben ca. 197000 Einwohner in 11 Städten und 19 Gemeinden. Der Sitz der Landkreisverwaltung befindet sich in Torgau im Schloss Hartenfels. In Oschatz, Eilenburg und Delitzsch befinden sich weitere Verwaltungsstandorte des Landkreises Nordsachsen. Mit rund 25.000 Einwohnern ist die Große Kreisstadt Delitzsch die bevölkerungsreichste Kommune.

Von der Gesamtfläche werden rund zwei Drittel landwirtschaftlich genutzt. Das Lehr- und Versuchsgut Köllitsch ist hier ebenso beheimatet wie das über 300 Jahre alte Sächsische Landesgestüt Graditz.

Die Wirtschaft verfügt über einen breiten Branchenmix. Es dominieren neben der Flachglas- und Glasseidenindustrie, die Keramikproduktion, die Metallurgie, der Maschinen- und Anlagenbau, die Papierindustrie, die Holzverarbeitung sowie der Bereich Logistik. Das Handwerk, das Dienstleistungsgewerbe, die Ernährungsgüterindustrie, die Gesundheitswirtschaft und der Tourismus sind weitere bedeutende Wirtschaftszweige.

Die Post-Tochter DHL, der Flughafen Leipzig/Halle, die Messe Leipzig sowie das Güterverkehrszentrum, Amazon, BMW und Porsche befinden sich im Landkreis bzw. in unmittelbarer Umgebung und strahlen auf die gesamte Region aus.

Hubertusburg Hubertusburg in Wermsdorfvergrößern Die optimale Anbindung an die Verkehrsnetze von Straße, Schiene, Luft und Wasser (Elbehafen in Torgau) bieten Investoren hervorragende infrastrukturelle Bedingungen. Der Landkreis ist reich an Kulturschätzen, Schlössern, Denkmälern, Kirchen, ehemaligen Rittergütern sowie Mühlen der verschiedensten Bauart. Mit diesen touristischen Angeboten ist der Landkreis für die Besucher aus Nah und Fern, welche sowohl mit dem Schiff als auch mit dem Kanu, dem Rad, der Bahn oder dem Auto anreisen, seit Jahren ein Anziehungspunkt. Auch die Kurkliniken in Bad Düben und Schmannewitz sind weit über die Grenzen des Landkreises hinaus bekannt.

Postmeilensäule Postmeilensäule auf dem Roßplatz in Delitzschvergrößern Historisch Interessierte werden vor allem in der Großen Kreisstadt Torgau, eine der schönsten Renaissancestädte Deutschlands, der „Amme der Reformation“, mit dem Schloss Hartenfels und Marienkirche, der Großen Kreisstadt Delitzsch mit dem Barockschloss, der Stadtkirche St. Peter & Paul sowie Breitem und Halleschem Turm viele historische Kostbarkeiten und Sehenswürdigkeiten entdecken. Die Große Kreisstadt Oschatz mit ihrem historischen Stadtkern und der doppeltürmigen St. Aegidienkirche und die Große Kreisstadt Eilenburg mit dem Sorbenturm und dem Burgberg haben neben vielen anderen Orten des Landkreises einiges zu bieten.

„Wohnen, wo andere Urlaub machen“ – Unter dem Motto stehen in der Region zahlreiche Eigenheimstandorte und andere Wohnbauflächen in ruhiger und idyllischer Lage zur Verfügung. Viele Häuser und Wohnungen wurden innerstädtisch und zentrumsnah aufwändig und liebevoll rekonstruiert und stehen zum Verkauf bzw. zur Vermietung bereit. Dabei wurde stets darauf geachtet, dass vor allem die kulturhistorisch wertvollen Gebäude mit ihren architektonischen Schönheiten wieder im alten Glanz erstrahlen.

Schladitzer Bucht Schladitzer BuchtFoto: vergrößern Da der Landkreis überwiegend ländlich geprägt ist, wird auf die Erhaltung des dörflichen Charakters der kleineren Orte besonders Wert gelegt. Die gute Wohnqualität des Landkreises zeichnet sich auch durch seine Nähe zu sozialen, kulturellen und sportlichen Einrichtungen aus. Die relativ kurze Entfernung zu den Kulturzentren Sachsens, wie Leipzig, Meißen und Dresden sowie Halle und Wittenberg in Sachsen-Anhalt, macht unseren Kreis auch aus dieser Sicht interessant.

Für Reittouristen und interessierte Besucher wurden die bereits bestehenden Reitwege mit dem Fernreitweg Sachsen vernetzt und überregional an weitere Reitrouten angeschlossen. Radsportbegeisterte können auf Radwanderwegen, wie dem Elbe- und Muldentalrad- sowie dem Torgischen Weg unsere Region durchstreifen und tun dies seit Jahren in immer größerer Zahl.

Wir verfügen über moderne Bildungs- und Gesundheitseinrichtungen sowie ein reiches Vereinsleben auf sportlichem und kulturellem Gebiet.

Der ostelbische Kulturraum ist das Bindeglied der drei Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg. Diese Region verfügt über zahlreiche Schlösser, Rittergüter und Herrenhäuser, z.T. mit historisch wertvollen Landschaftsparks, die in einer einzigartigen Landschaft entstanden sind.