Lexikon Multiresistente Erreger - MRE

MRSA

Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus. Dieses grampositive Bakterium ist ein Staphylococcus aureus, der gegenüber allen β-Laktam-Antibiotika sowie häufig auch anderen Antibiotikagruppen resistent ist. Er zählt mit zu den wichtigsten Erregern von Infektionen, welche im Krankenhaus erworben werden Nosokomiale Infektion. Unter anderem tragen insbesondere Menschen mit einer Immunschwäche ein erhöhtes Risiko einer Infektion durch MRSA. Beim Gesunden lösen diese in der Regel keine Erkrankung aus. Im Gegensatz zum MRSA weist der sogenannte MSSA (Methicillin-sensitiver Staphylococcus aureus) keine Resistenzen gegenüber den oben genannten Antibiotika auf.
caMRSA (community-acquired MRSA) treten auch bei ansonsten Gesunden überwiegend außerhalb von Gesundheitseinrichtungen auf. Sie tragen in der Regel weniger Antibiotikaresistenzen, sind aber durch das Panton-Valentine-Leukozidin (PVL) virulenter als andere Staphylococcus aureus-Stämme.

 

MRGN

Multiresistentes gramnegatives Bakterium Zu diesen gehören beispielsweise Enterobakterien wie Escherichia coli und Klebsiella pneumoniae sowie nicht-fermentierende Stäbchenbakterien wie Pseudomonas aeruginosa und Acinetobacter baumannii. Diese Bakterien sind normalerweise Bewohner des menschlichen Darms beziehungsweise der Umwelt. Um die Behandelbarkeit von Infektionen durch diese Erreger einzuschätzen, wird die Wirksamkeit von Antibiotika aus 4 Antibiotikagruppen geprüft. Sind diese gramnegativen Bakterien gegen Vertreter aus 3 beziehungsweise aus allen 4 dieser 4 Antibiotikagruppen resistent, so werden sie als 3MRGN beziehungsweise 4MRGN bezeichnet. Beim Auftreten von 4MRGN sind in Gesundheitseinrichtungen besondere Hygienemaßnahmen zu ergreifen, beim Auftreten von 3MRGN sind diese abhängig vom Risikoprofil der betroffenen Station (zum Beispiel Intensivstation oder Normalstation).

 

Carbapenemasen

Carbapenemasen sind β-Laktamasen die neben Penicillinen und Cephalosporinen auch Carbapeneme spalten können, welche beispielsweise bei schweren Infektionen eingesetzt werden. Sie führen zur Resistenz der Bakterien gegenüber diesen β-Laktam-Antibiotika. Die in Sachsen wohl bekannteste ist die von Klebsiella pneumoniae gebildete Carbapenemase KPC-2.

 

Weiterführende Informationen finden Sie auf der Seite des MRE-Netzwerkes Sachsen.

vergrößern

zurück zur Übersicht