Mügeln

Rathaus Mügeln Rathausvergrößern Herzlich willkommen in der Stadt Mügeln mit den Ortsteilen Ablaß, Baderitz, Berntitz, Gaudlitz, Glossen, Grauschwitz, Kemmlitz, Lichteneichen, Lüttnitz, Mahris, Nebitzschen, Neubaderitz, Neusornzig, Niedergoseln, Ockritz, Oetzsch, Paschkowitz, Pommlitz, Poppitz, Querbitzsch, Remsa, Schlanzwitz, Schleben, Schweta, Seelitz, Sornzig, Wetitz, Zävertitz, Zschannewitz

Am Südrand des Landkreises Torgau - Oschatz im Döllnitztal, entdecken Sie die reizvolle Kleinstadt Mügeln. Sie bildet das westliche Tor der Lommatzscher Pflege, einem überaus fruchtbarem Lößgebiet, welches von den Siedlern schon seit vielen Jahrhunderten genutzt wurde.
Eine Sammlung von Fundstücken im Heimatmuseum der Stadt belegt die Besiedlung bis in die Jungsteinzeit.

Als äußeres Zeichen der Historie führt die Stadt noch heute, in etwas abgewandelter Form, das bischöfliche Wappen. Jahrhundertlang übten bischöfliche Herren die Gerichtsbarkeit in Mügeln aus, bis 1596 das Amt Mügeln in den Besitz der sächsischen Kurfürsten überging.

Der Name Mügeln stammt aus dem slawischen und bedeutet „der Ort zwischen den Hügeln". Die namentliche Ersterwähnung erfolgte im Jahre 984 von dem großen Chronisten seiner Zeit, Thietmar von Merseburg. Mügeln war Ausgangspunkt von feudalen Machtkämpfen im Zusammenhang mit den Thronstreitigkeiten nach dem Tode Kaiser Otto II. Um die wichtigste Heeresstraße nach Meißen bildete sich ein Marktflecken, der bereits 1288 als „civitas" (Gemeinde, Stadt mit Stadtrechten versehen) genannt wird. Die Stadt war umgeben von einer Kombination aus Mauern und Wällen. Mügeln war zu dieser Zeit eine Handwerkerstadt, die die umliegenden Dörfer mit Bedarfsgütern versorgte. Böttcher, Seiler, Tuchmacher, Schmiede, Zimmerleute und Töpfer hatten hier eine lange Tradition.

In der Mitte des 19. Jahrhunderts begann auch in Mügeln die Industrialisierung, wozu die 1884 in Betrieb gesetzte Schmalspurbahn, mit Anbindung an das Ferneisenbahnnetz in Oschatz, einen bedeutenden Beitrag leistete. Der Mügelner Schmalspurbahnhof entwickelte sich zum größten seiner Art in Europa.

Mit der Gemeindegebietsreform 1994 wurde die Stadt Mügeln um 10 ländliche Ortsteile reicher. Die Gemarkungsfläche beträgt 23,06 km². Die Stadt zählt zur Zeit ca. 4.850 Einwohner.
Mit der Umnutzung eines ehemaligen Landwirtschaftsgeländes als Gewerbegebiet Mügeln - Schweta vor den Toren der Stadt soll jetzt die Entwicklung expandierender Betriebe aus der Stadt sowie Neuansiedlungen von Unternehmen ermöglicht werden.
Im Rahmen der Stadtsanierung wurden seit 1991 immer mehr Farbtupfer im Stadtbild sichtbar.

So lassen Sie uns jetzt in unser heutiges Mügeln schauen:
In der liebevoll sanierten Innenstadt finden Sie den Marktplatz mit Rathaus und Stadtkirche, die Bibliothek, das Heimatmuseum und die Postmeilensäule, eine Reihe von gemütlichen Gaststätten und kleineren Geschäften.
In der Sommerzeit lädt das Stadtbad zur Erfrischung am Ortsausgang in Richtung Leisnig ein. Auf einem der zahlreichen Rad- und Wanderwege erreichen Sie den Ortsteil Schweta. Direkt vom Gasthof mit Bowlingbahn gelangen Sie in eine grüne Oase mit Spielplatz für die kleinen Besucher, dem Park Schweta.

Durch die Erschließung von neuen Wohngebieten wird Einheimischen und Neuansiedlern ein attraktives Zuhause geboten. Für unsere Jüngsten stehen in Mügeln und im Ortsteil Schweta je eine Kindertagesstätte zur Verfügung. Grund- und Mittelschule wurden dem äußeren Erscheinungsbild einer Altstadt angepasst, aber im Inneren auf die gewachsenen Ansprüche von Schülern und Lehrern ausgerüstet. Unter Anleitung einer Fachkraft bieten die Jugendtreffs Mügeln und Schweta offene Kinder- u. Jugendarbeit an.
Aber auch an die ältere Generation ist gedacht. So gibt es in unserer Stadt ein zeitgemäßes Seniorenzentrum mit 86 Plätzen. Modernes und seniorenfreundliches Wohnen und Pflege rund um die Uhr sind hier unter einem Dach vereint.

Das Kulturangebot der Stadt umfasst neben einer Bibliothek, monatliche Rathauskonzerte, Kabarett, Diashows sowie Kirchenkonzerte. Am dritten Wochenende des Monats Juni findet im Park Schweta das traditionelle Parkfest statt. Im August ist der Stadtkern zum Altstadtfest ebenfalls am 3. Wochenende festlich geschmückt. Das Mügelner Bahnhofsfest gehört ebenfalls zu den traditionellen Veranstaltungen. Im Mittelpunkt stehen dabei selbstverständlich die Geschichte, interessante Ausstellungen und Sonderfahrten mit dem beliebten „Wilden Robert". Ein besonderes Erlebnis für die gesamte Region ist der Mügelner Weihnachtsmarkt am 1. Adventwochenende. Seine Beliebtheit erwarb er sich durch eine gute Mischung vorweihnachtlicher Warenangebote, Leckereien sowie auf das Weihnachtsfest einstimmende Unterhaltungsprogramme mit Live-Darbietungen.
Die Mügelner Einwohner sind stolz auf das bisher Erreichte. Unsere Wirtsleute freuen sich darauf, Sie in unserer Stadt begrüßen zu dürfen. Besuchen Sie doch einmal die Stadt Mügeln mit ihren reizenden Ortsteilen und erkunden dabei ihre interessante Geschichte.

Der Bürgermeister sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung Mügeln stehen Ihnen für Ihre Anfragen, Anregungen und Kritiken jederzeit gern zur Verfügung.

Stadtverwaltung Mügeln, Markt 1, 04769 Mügeln
Tel.: (03 43 62) 410-0 Fax: (03 43 62) 4 10 36 und 4 10 46
E-mail: Rathaus@Stadt-Muegeln.de
Internet: www.stadt-muegeln.de