05.02.2013 - Der Kreiselternrat informiert:

Der Kreiselternrat Nordsachsen unterstützt die Resolution des Bundeselternrates „Frühe Sprachförderung“ vom 27. Januar 2013

Der Kreiselternrat Nordsachsen möchte auf die Resolution des Bundeselternrates aufmerksam machen und unterstützt die Forderungen vom 27. Januar 2013. Sie wurden einstimmig auf der Ausschusstagung vom 25. - 27. Januar beschlossen, als das Thema Grundschule und frühkindliche Bildung sowie Sonderschule hieß.

Der Bundeselternrat fordert darin:
• eine bessere Zusammenarbeit zwischen Kita und Schule
• eine gemeinsame Behörde für Bildung, im Land wie in der Kommune
• gebührenfreie Kitas in allen Bundesländern
• durchgängige Sprachförderung
• für Sprachförderung und Zweitspracherwerb qualifiziertes Personal unterschiedlicher Profession
• einheitliche, anspruchsvolle Standards für Diagnostik und Sprachförderung, die auch in die Aus- und Fortbildung einfließen
• eine verbindliche Diagnose des Entwicklungsstands aller Kinder 18 Monate vor der Einschulung
• Pflicht zur Teilnahme an Sprachförderung, die kostenlos sein muss

Wir möchten allerdings anmerken, dass kostenlose Kita-Plätze sicher nicht gleich in allen Bundesländern möglich sein werden,
dass jedoch das beitragsfreie Jahr in Sachsens Kitas im Jahr 2009/10 eine große Errungenschaft gewesen war. Wir würden uns mehr solcher zukunftsweisender Entscheidungen wünschen, denn es sollte allen klar sein, dass gerade in der frühkindlichen Bildung der Schlüssel für mehr Erfolge in der Bildungspolitik liegt.

Allerdings bedarf es dann den Willen und die Weitsicht solche Errungenschaften nicht nach einem Jahr auslaufen zu lassen,
sondern im Sinne der Kinder weiter durchzuführen und auszubauen.

Weitere Infos unter: www.bundeselternrat.de, www.landeselternrat-sachsen.de oder www.landkreis-nordsachsen.de/r-kreiselternrat.html

Die Resolution des Bundeselternrates finden Sie hier.####(PDF, 217 kB)