Soziale Teilhabe und Perspektiven

STuPs - Bundesprogramm zum Abbau von Langzeitarbeitslosigkeit

Hinweis: Derzeit sind keine Plätze mehr vorhanden - es wird eine Warteliste geführt!

Langzeitarbeitslosigkeit hat nicht nur Folgen für die Betroffenen – auch das direkte Umfeld spürt die Auswirkungen, allem voran Kinder. Das Jobcenter Nordsachsen beteiligt sich daher ab November 2015 an dem Bundesprogramm „Soziale Teilhabe“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales mit dem Projekt „STuPs" (Soziale Teilhabe und Perspektiven) - ein Projekt, das nicht nur langzeitarbeitslose Menschen erreicht, sondern auch deren Kinder.

Zur Zielgruppe gehören langzeitarbeitslose Menschen, die das 35. Lebensjahr vollendet haben und seit mindestens vier Jahren Arbeitslosengeld II beziehen. STuPs legt dabei den Fokus auf Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen und/oder auf Bedarfsgemeinschaften mit minderjährigen Kindern. Somit erreicht die Förderung nicht nur Langzeitarbeitslose, sondern zugleich die im Haushalt lebenden Kinder. Diese sollen so erfahren, dass Beschäftigung eine wichtige Rolle im Leben spielt.

 

Zielsetzung & Förderung

Ziel ist es, 80 langzeitarbeitslose Menschen mithilfe einer engmaschigen Betreuung durch einen Coach und über eine geförderte Beschäftigung an den Ersten Arbeitsmarkt heranzuführen. Dabei sollen regionale Netzwerkpartner sowie andere lokale Akteure vor Ort eingebunden werden.

Eine Beschäftigungsförderung ist maximal für die Dauer von 24 Monaten, längstens jedoch bis zum Projektende am 31. Dezember 2018 möglich. Der Lohnkostenzuschuss beträgt bis zu 100 Prozent (max. 1.320 € monatlich bei 30 Wochenstunden).

 

Der Arbeitseintritt erfolgt in der Regel mit einer stufenweisen Arbeitszeit:

01. – 06. Monat 15 Wochenstunden
07. – 12. Monat 20 Wochenstunden
13. – 18. Monat 25 Wochenstunden
19. - 24. Monat 30 Wochenstunden

Interessierte Arbeitgeber mit zusätzlichen, wettbewerbsneutralen und im öffentlichen Interesse liegenden Beschäftigungsmöglichkeiten für den genannten Personenkreis können sich sehr gern beim Jobcenter Nordsachsen bzw. der Projektleitung melden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Bundesverwaltungsamtes.

 

Kontakt

Projektleiterin Frau Paul
Ansprechpartnerin Frau Elschner

Jobcenter Nordsachsen
Oststraße 3
04758 Oschatz

Tel.: 03435 980 228
Fax.: 03435 980 240
E-Mail: Jobcenter-Nordsachsen.STuPs@jobcenter-ge.de