Ausgehend von den Erfahrungen der Sächsischen EnergieAgentur GmbH (SAENA) im Rahmen von geförderten Schulprojekten zu den Themen „Energieefizienz und Klimaschutz“ sowie „Nutzerbeteiligung zur Energieeinsparung“ befasste sich auch das Landratsamt Nordsachsen mit dem Thema „EnergieSparSchulen“ für die Schulen in seiner Trägerschaft.

Bei den Schulen in Trägerschaft des Landkreises Nordsachsen handelt es sich um

  • die beruflichen Schulzentren in Delitzsch, Torgau, Oschatz, Eilenburg und Schkeuditz
  • die Gymnasien in Delitzsch, Torgau, Oschatz und Eilenburg sowie
  • die Förderschulen für Lernbehinderte sowie die Förderschulen für geistig Behinderte in Delitzsch, Torgau, Oschatz und Eilenburg.

Bereits im Jahr 2017 erhielten der Kommunale Energiemanager und der Projektkoordinator eea im Rahmen einer Beratung des Landrates mit den Schulleitern die Möglichkeit, dieses vorgesehene Projekt vorzustellen und Interesse dafür zu wecken. Auf der Grundlage dieser Vorstellung sowie weiterführender Gespräche erklärten sich Ende 2017/Anfang 2018 die Schulleiterinnen von 2 Gymnasien zur Durchführung eines derartigen Projektes bereit. Es handelte sich hierbei um das Thomas-Mann-Gymnasium in Oschatz sowie das Geschwister-Scholl-Gymnasium in Taucha. Im Ergebnis der Bereitschaftserklärungen fanden im Anschluss Gespräche der Vertreter des Landratsamtes mit den Schüler-, Lehrer- und Elternvertretungen sowie den Schulkonferenzen statt.

Bereits im Frühjahr 2018 konnte eine Vereinbarung zwischen dem Landratsamt Nordsachsen und dem Thomas-Mann-Gymnasium Oschatz über ein 50:50-Projekt zur Energie- und Ressourceneinsparung unter aktiver Beteiligung der Nutzer der Schule (vor allen Schüler) abgeschlossen werden.

Der Abschluss der Vereinbarung mit dem Geschwister-Scholl-Gymnasium Taucha erfolgte zum Ende des Jahres 2018.
Als ein erster Schritt erfolgte am Thomas-Mann-Gymnasium Oschatz die Bildung eines EnergieTeams unter Leitung einer Lehrerin. Darüber hinaus wurden in allen Klassen sogenannte Energiebeauftragte ernannt. Das EnergieTeam wird fachlich vom Kommunalen Energiemanagement des Landratsamtes Nordsachsen unterstützt und hat bereits auch viele eigenständige Initiativen entwickelt Im Ergebnis der gemeinsamen Arbeit des EnergieTeams und des Kommunalen Energiemanagements konnten in den Jahren 2018 und 2019 bereits erhebliche Einsparungen bei den Ressourcen Fernwärme, Wasser und Strom erzielt werden. Anerkannt wird diese Leistung gemäß der Vereinbarung durch Bereitstellung von 50% der erreichten finanziellen Einsparung an die Schule/das EnergieTeam zur freien Verwendung.

Am Geschwister-Scholl-Gymnasium Taucha geht es aktuell um die Bildung und Arbeitsaufnahme eines EnergieTeams sowie die Gewinnung von Energiebeauftragten in den einzelnen Klassen. 

Im Jahr 2019 führte das Kommunale Energiemanagement gemeinsam mit dem Projektkoordinator eea weitere Gespräche mit Schulleitern zur Teilnahme am EnergieSparProjekt. Dies betraf ein weiteres Gymnasium, eine Förderschule für Lernbehinderte sowie ein Berufliches Schulzentrum. Interesse wurde zunächst von der Förderschule sowie dem Beruflichen Schulzentrum signalisiert.
Im Ergebnis weiterer Gespräche, u.a. auch mit dem Lehrkörper der Förderschule, lehnte diese jedoch eine Teilnahme ab, wobei sie anderweitige Angebote der SAENA für die Fortbildung der Schülerinnen und Schüler auf dem Gebiet der Ener-gieeffizienz und des Klimaschutzes nutzten. Die Gespräche mit der Schulleitung des Beruflichen Schulzentrums sind noch nicht abgeschlossen.