Das Landratsamt Nordsachsen ist ein attraktiver und familienfreundlicher Arbeitgeber. Er bietet mit seinen ländlichen Regionen und einer guten Verkehrsanbindung hervorragende Lebens- und Arbeitsbedingungen. Flexible Arbeitszeiten ermöglichen unseren Beschäftigten Beruf und Familie miteinander zu vereinbaren. Durch Maßnahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements möchten wir für unsere Beschäftigten einen attraktiven Arbeitsplatz schaffen. Mithilfe der Personalentwicklung wollen wir Beschäftigte zielgerichtet weiterentwickeln. Nutzen Sie die Chance neue Herausforderungen zu meistern und eigene Ideen einzubringen und zu verwirklichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie auf unserer Homepage unter www.landkreis-nordsachsen.de.

 Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen folgende Arbeitsinhalte:

Führung von Amtsvormundschaften und Amtspflegeschaften, insbesondere

    Sorge für sittliche, geistige und seelische Entwicklung bis zur Volljährigkeit sowie Förderung der persönlichen Erziehung durch Abstimmung der Erziehungsziele in Zusammenarbeit mit anderen Personen bei ggf. Beantragung von Hilfe zur Erziehung, Teilnahme an Hilfeplanverfahren, ggf. Einlegung von Rechtsmitteln gegen Entscheidungen des Jugendamtes;
  • Kinderschutz und somit eigene Verantwortung das Mündel vor Schäden für Leib und Leben, an seelischer Entwicklung und sexueller Integrität zu schützen;
  • Überwachung der für die Personensorge auf Dritte übertragenen Aufgaben;
  • Planung und Förderung der Entwicklung und Erziehung des Mündels zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit;
  • Subjektstellung des Mündels gewährleisten, dass heißt Beteiligung und Einbeziehung in allen betreffenden Angelegenheiten und Abwägungen ob Kindeswille dem Kindeswohl entspricht;
  • Bestimmung des Aufenthaltes unter Beachtung des Wunsch- und Wahlrechtes des Mündels;
  • Regelmäßige Beurteilung, ob Aufenthalt dem Kindeswohl entspricht;
  • Bei ausländischen und asylrechtlichen Statusfragen Antragstellung zur Sicherung des Aufenthaltes und Wahrung der Rechte des Kindes nach den entsprechenden gesetzlichen Bestimmungen des Ausländerrechts;
  • Entscheidung über Umgangskontakte dem Kindeswohl entsprechend oder ggf. Untersagung;
  • Überprüfung der Einhaltung der Kindervorsorgeuntersuchungen, Impfungen, Therapien;
  • Erteilung von entsprechenden Einwilligungen ärztlicher Maßnahmen und Behandlungen;
  • Intensive Betreuung und Begleitung bei traumatisierten ausländischen Kindern in Interaktion mit dem entsprechenden Fachpersonal;
  • Geltendmachung aller zivilrechtlichen und öffentlichen-rechtlichen Ansprüche im Namen des Mündels;
  • Abwehren von unberechtigten Forderungen und Ansprüchen;
  • Allein verantwortliche Vertretung des Mündels vor den Amts-, Oberlandes- und Verwaltungsgerichten;
  • Auswahl und Anmeldung des Mündels im Kindergarten oder Schule bzw. zum Ausbildungsplatz unter Beachtung der Eignung des Mündels;
  • Klärung der Abstammung des Mündels und Bestimmung der religiösen Erziehung unter Berücksichtigung der Herkunft des Mündels, Entscheidung über Taufe, Konfirmation bzw. Kommunion
  • Klärung von Nachlassangelegenheiten, Sicherung persönlicher Sachen des Mündels, Entscheidung über Annahme und Ausschlagung der Erbschaft;
  • Abgabe der Einwilligungserklärung zur Adoption, wenn dies dem Kindeswohl entspricht, Ersetzungsantrag bei Zustimmungsverweigerung der Eltern oder eines Elternteils;
  • Sicherung des Unterhaltes, Beantragung von Rentenansprüchen, SGB-Leistungen, Opferentschädigungsansprüche;
  • verzinsliches Anlegen der zum Vermögen gehörenden Gelder;
  • Erstellung eines Vermögensverzeichnisses zur Vorlage beim Familiengericht;
  • Kontoeröffnung;
  • Vermittlung und Umgang mit Taschengeld.

 Voraussetzungen und Anforderungen:

  • Bachelor of Laws Fachrichtung allgemeine Verwaltung oder Sozialverwaltung, Bachelor of Arts Soziale Arbeit, Abgeschlossenes Fachhochschulstudium als Sozialarbeiter/in, Sozialpädagoge/Sozialpädagogin oder vergleichbarer Abschluss mit gleichwertigen Fähigkeiten und Erfahrungen;
  • Interkulturelle Kompetenz und Migrationssensibilität;
  • Kommunikations-, Durchsetzungs- und Konfliktfähigkeit;
  • Entscheidungsfähigkeit;
  • Teilnahme am Bereitschaftsdienst/Notdienst außerhalb der Dienstzeiten bzw. Teilnahme an Terminen außerhalb der festgelegten Dienstzeiten;
  • Fahrerlaubnisklasse B und Bereitschaft zur Nutzung des privaten Kfz für dienstliche Zwecke, soweit kein Dienst-Pkw zur Verfügung steht und die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel unwirtschaftlich oder unzweckmäßig ist.

 Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 9c gemäß Anlage 1 - Entgeltordnung (VKA) – Teil A Abschnitt I Ziffer 3 (Büro-, Buchhalterei-, sonstiger Innendienst und Außendienst) des TVöD bewertet.

 Vor Beginn der Tätigkeit wird ein erweitertes Führungszeugnis gemäß § 30a Bundeszentralregistergesetz verlangt.

 Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ein entsprechender Nachweis ist den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

 Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre vollständige aussagekräftige Bewerbung inklusive Anschreiben, Lebenslauf sowie Nachweis über den einschlägigen Berufs-/ Studienabschluss mit Prädikatsbezeichnung. Die Unterlagen übersenden Sie bitte mit Angabe der Stellenausschreibungsnummer 325/76/2018 bis zum 31.05.2018 an das Landratsamt Nordsachsen, Haupt- und Personalamt, Schlossstraße 27 in 04860 Torgau oder per E-Mail an bewerbung@lra-nordsachsen.de. Bitte übermitteln Sie die elektronischen Anlagen im pdf-Format. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Förster unter der Telefonnummer 03421/758 1542.

 Wir bitten um Verständnis, dass die Bewerbungsunterlagen ohne ausreichend frankierten Rückum­schlag nicht zurückgesandt werden können. Andernfalls liegen Ihre Unterlagen nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens 4 Wochen zur Abholung an der o. g. Anschrift bereit.