Das Landratsamt Nordsachsen ist ein attraktiver und familienfreundlicher Arbeitgeber. Er bietet mit seinen ländlichen Regionen und einer guten Verkehrsanbindung hervorragende Lebens- und Arbeitsbedingungen. Flexible Arbeitszeiten ermöglichen unseren Beschäftigten Beruf und Familie miteinander zu vereinbaren. Durch Maßnahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements möchten wir für unsere Beschäftigten einen attraktiven Arbeitsplatz schaffen. Mithilfe der Personalentwicklung wollen wir Beschäftigte zielgerichtet weiterentwickeln. Nutzen Sie die Chance neue Herausforderungen zu meistern und eigene Ideen einzubringen und zu verwirklichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie auf unserer Homepage unter www.landkreis-nordsachsen.de.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen folgende Arbeitsinhalte:

Leitung des Schul- und Liegenschaftsamtes

Grundsatzentscheidung und Entscheidung in schwierigen Einzelfällen zu personellen, organisatorischen, räumlichen und finanziellen Angelegenheiten

Festlegung und Führung von Zielen, Grundsätzen, Richtlinien und Anweisungen für die Bearbeitung der Aufgaben im Amt und Gewährleistung von deren Umsetzung

Initiierung und Koordinierung von Tätigkeiten sowie Kontrolle der ergebnisorientierten, rechtzeitigen, sachgerechten und wirtschaftlichen Aufgabenerfüllung des Amtes

Initiierung, Entwicklung und Leitung von amtsbezogenen Projekten

Erarbeitung von Informations- und Beschlussvorlagen, Stellungnahmen, Satzungen, Ordnungen, Berichten und Analysen

Teilnahme an Beratungen, Besprechungen, Konferenzen sowie an Veranstaltungen des Landratsamtes sowie der landkreisgetragenen Schulen

Durchführung von Mitarbeiter-Vorgesetzten-Gesprächen, Dienstberatungen und –besprechungen

Zusammenarbeit mit anderen Ämtern/Behörden/Kommunen, den Schulleitern, dem Kreiseltern- und Kreisschülerrat

Fachliche Grundsatzentscheidungen und Entscheidungen in schwierigen Einzelfällen im Rahmen der Hochbauverwaltung bei der

  • ­ Vorbereitung (Planung), Ausschreibung, Vergabe, Durchführung und Überwachung von Baumaßnahmen an landkreiseigenen Grundstücken (hauptsächlich an Schulen in Trägerschaft des Landkreises und an den Verwaltungsstandorten)
  • ­ Akquise und Durchführung von geplanten Baumaßnahmen an Baudenkmälern auf der Grundlage von Förderprojekten
  • ­ Überwachung der Fördermittelbearbeitung (Beantragung, Überwachung, Mittelabforderung, Abrechnung, Verwendungsnachweiserstellung) von Baumaßnahmen
  • ­ Kontrolle der Pflege der Finanzdaten in den Datenbanken

Fachliche Grundsatzentscheidungen und Entscheidungen in schwierigen Einzelfällen im Rahmen der Liegenschaftsverwaltung

  • ­ in grundbuchrechtlichen Angelegenheiten und bei notariellen Vorgängen in Grundstücksfragen mit Generalvollmacht für den Landkreis (z. B. Bestellung von Dienstbarkeiten, Einräumung von Baulasten, Bestellung von Erbbaurechten, Prüfung gesetzlicher Vorkaufsrechte) (außer Straßenangelegenheiten)
  • ­ bei dem Abschluss von Verträgen zum Kauf/Verkauf von Grundstücken
  • ­ bei dem Abschluss von Miet- und Pachtverträgen bei Grundstücken und Gebäuden
  • ­ als bevollmächtigter Eigentümervertreter bei Verfahren der Ländlichen Neuordnung und als gesetzlich bestellter Vertreter
  • ­ zu Instandhaltungs- und Instandsetzungsmaßnahmen an den Verwaltungsstandorten
  • ­ zur Bewirtschaftung und Unterhaltung der im Eigentum des Landkreises befindlichen Grundstücke (ausgenommen Schulen, Verwaltungsstandorte, Straßen)

Fachliche Grundsatzentscheidungen und Entscheidungen in schwierigen Einzelfällen im Rahmen der Schulverwaltung bei der

  • ­ Aufgabe als Schulträger (Gymnasien, Berufsschulen, Förderschulen)
  • ­ Schulnetz- und Schulentwicklungsplanung
  • ­ Bewirtschaftung aller Schulobjekte im Landkreis

Der Amtsinhaber soll zugleich ein Konzept zur Zusammenführung und Strukturierung der dezentralen Organisationseinheiten in der Hochbau- und Liegenschaftsverwaltung erstellen. Es ist geplant, die bisherigen Strukturen in ein „Zentrales Immobilienmanagement (ZIM)“ (technisch, infrastrukturell, kaufmännisch) zu überführen.

Wir erwarten von Ihnen:

  • Abschluss eines wissenschaftlichen Hochschulstudiums (Master, Diplom) in der Fachrichtung Verwaltungswissenschaft oder Ökonomie/Wirtschaftswissenschaft (z. B. Betriebswirtschaftslehre, Bauwirtschaft, Immobilienwirtschaft, Facility Management oder Wirtschaftswissenschaften/Economics) oder vergleichbarer Abschluss mit gleichwertigen Fähigkeiten und Erfahrungen
  • mindestens zwei Jahre Berufserfahrung in den beschriebenen Aufgabenbereichen, insbesondere im Immobilienmanagement
  • Erfahrung als Führungskraft in einer Linien- oder Projektorganisation
  • ausgeprägter kooperativer Führungsstil
  • fundierte Erfahrungen im Vergabe-, Zuwendungs- und Haushaltsrecht
  • Fähigkeit zum strategischen und konzeptionellen Denken und Handeln
  • souveränes Auftreten gepaart mit Durchsetzungsvermögen, Entscheidungs- und Konfliktlösungskompetenz
  • Fähigkeit zu eigenverantwortlicher, selbstständiger und ergebnisorientierter Arbeitsweise
  • Bereitschaft zur teilweisen Außendiensttätigkeit (bei der Wahrnehmung von Außenterminen)
  • Rufbereitschaft
  • Fahrerlaubnisklasse B und Bereitschaft zur Nutzung des privaten Kfz für dienstliche Zwecke, soweit kein Dienst-Pkw zur Verfügung steht und die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel unwirtschaftlich oder unzweckmäßig ist

Wir bieten:

  • eine nach Entgeltgruppe 13 gemäß Anlage 1 - Entgeltordnung (VKA) – Teil A Abschnitt I Ziffer 4 des TVöD bewertete Stelle
  • flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten im Rahmen der geltenden Dienstvereinbarung
  • ein interessantes und verantwortungsvolles Tätigkeitsfeld
  • Unterstützung bei der aufgabenbezogenen Fort- und Weiterbildung
  • Angebote zur betrieblichen Gesundheitsförderung
  • die Möglichkeit eines Jobtickets für die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel innerhalb des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes
  • eine Zusatzversorgung und vermögenswirksame Leistungen
  • eine Jahressonderzahlung und die Möglichkeit einer zusätzlichen leistungsorientierten Bezahlung

Vor Beginn der Tätigkeit wird ein erweitertes Führungszeugnis gemäß § 30a Bundeszentralregistergesetz verlangt.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ein entsprechender Nachweis ist den Bewerbungsunterlagen beizulegen.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre vollständige aussagekräftige Bewerbung inklusive Anschreiben, Lebenslauf sowie Nachweis über den einschlägigen Berufs-/ Studienabschluss mit Prädikatsbezeichnung. Die Unterlagen übersenden Sie bitte mit Angabe der Stellenausschreibungsnummer 121/124/2018 bis zum 27.09.2018 an das Landratsamt Nordsachsen, Haupt- und Personalamt, Schlossstraße 27 in 04860 Torgau oder per E-Mail an bewerbung@lra-nordsachsen.de. Bitte übermitteln Sie die elektronischen Anlagen im pdf-Format. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Hempel unter der Telefonnummer 03421/758 1545.

Wir bitten um Verständnis, dass die Bewerbungsunterlagen ohne ausreichend frankierten Rückum­schlag nicht zurückgesandt werden können. Andernfalls liegen Ihre Unterlagen nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens 4 Wochen zur Abholung an der o. g. Anschrift bereit.