Die Ausbildung beginnt am 25. Februar 2019 und endet mit Ablauf des Tages, an dem das Gesamtergebnis der Abschlussprüfung schriftliche bekannt geben wird, voraussichtlich im Dezember 2019 oder Januar 2020. Bei guter Eignung nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss besteht die Möglichkeit einer Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis mit 40 Wochenstunden am Schlachthof Mockrehna nach den Bestimmungen des TVöD.

Die Arbeitsaufgaben eines Amtlichen Fachassistenten beinhalten im Wesentlichen die amtliche Fleischuntersuchung an einem Schlachthof sowie die Durchführung von Hygienekontrollen in Schlacht- und Verarbeitungsbetrieben und Anfertigung von Dokumentationen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen.

Der theoretische Ausbildungsteil (ca. 14 Wochen mit jeweils 40 Wochenstunden) findet am IHK Bildungszentrum der Halle-Dessau GmbH in Weißenfels statt. Der berufspraktische Teil (ca. 19 Wochen mit jeweils 30 Wochenstunden) ist in den Schlachthöfen Belgern und Mockrehna zu absolvieren. Die Schlachtungen am Schlachthof in Belgern finden wochentags statt. Die Schlachtungen am Schlachthof Mockrehna finden montags bis freitags im 2-Schichtsystem (Frühschicht und Spätschicht) statt.

Für die Ausbildung wird ein privatrechtlicher Ausbildungsvertrag abgeschlossen. Die Ausbildungsvergütung beträgt monatlich 850,00 € brutto. Darüber hinaus erfolgt eine anteilige Beteiligung an den Reisekostenaufwendungen für die Zeit der nicht berufspraktischen Ausbildungszeiten durch den Ausbildenden.

Voraussetzungen und Anforderungen:

  • mindestens Hauptschulabschluss oder ein gleichwertiger Bildungsabschluss (Abschluss mindestens mit dem Prädikat „gut“)
  • Nachweis der körperlichen und gesundheitlichen Eignung durch ein betriebsärztliches Attest auf Veranlassung des Arbeitsgebers (Termin wird zeitnah bekannt gegeben)
  • Nachweis der Zuverlässigkeit durch ein amtliches Führungszeugnis
  • Fahrerlaubnisklasse B sowie Bereitschaft zur Nutzung des Privat-Kfz für dienstliche Zwecke
  • Belastbarkeit, Sorgfalt/Genauigkeit, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit
  • Bereitschaft zur Arbeit im 2-Schichtsystem sowie zur Arbeit außerhalb der üblichen Arbeitszeit

Wir weisen darauf hin, dass die Ausbildung als amtlicher Fachassistent nicht die Berufsschulpflicht im Sinne des Sächsischen Schulgesetzes erfüllt. Daher können Bewerber in der Regel nur ab Vollendung des 18. Lebensjahres zugelassen werden.

Schwerbehinderte Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ein entsprechender Nachweis ist den Bewerbungsunterlagen beizulegen.

Vollständige aussagekräftige Bewerbungen (mindestens Anschreiben, Lebenslauf, Schulabschluss, amtliches Führungszeugnis) können unter Angabe der Stellenausschreibungsnummer 424/142/2018 bis zum 02.11.2018 an das Landratsamt Nordsachsen, Haupt- und Personalamt, Schlossstraße 27 in 04860 Torgau oder per E-Mail an bewerbung@lra-nordsachsen.de gerichtet werden. Bitte übersenden Sie die elektronischen Anlagen im pdf-Format. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Stein unter der Telefonnummer 03421/758 1543.

Wir weisen auf § 11 Abs. 1 des Sächsischen Datenschutzdurchführungsgesetzes hin, wonach wir zur Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens berechtigt sind. Sie können jederzeit Auskunft über Ihre Person betreffende Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten, die Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten, die Löschung von personenbezogenen Daten oder die Einschränkung der Datenverarbeitung verlangen sowie der Verarbeitung personenbezogener Daten widersprechen. Sollten Sie zur der Auffassung gelangen, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt, können Sie sich mit Beschwerden an den Datenschutzbeauftragten des Landratsamtes Nordsachsen (datenschutzbeauftragter@lra-nordsachsen.de) wenden.

 

Wir bitten um Verständnis, dass die Bewerbungsunterlagen ohne ausreichend frankierten Rückum­schlag nicht zurückgesandt werden können. Ihre Unterlagen liegen nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens 4 Wochen zur Abholung an der o. g. Anschrift bereit. Alle Bewerbungsunterlagen werden danach gemäß den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.