Wir freuen uns, dass Sie sich für eine Tätigkeit beim Landkreis Nordsachsen interessieren. Sie haben einen modernen und familienfreundlichen Arbeitgeber gefunden, welcher durch attraktive Arbeitsbedingungen und flexible Arbeitszeiten für seine Beschäftigten zu überzeugen weiß.

Bürgernah und transparent, kompetent und aussagefähig, freundlich und zuvorkommend – das ist die Landkreisverwaltung Nordsachsen.

Unverkennbar stark umschließt der Landkreis Nordsachsen mit seinen landschaftlichen, kulturellen und touristischen Reizen die Stadt Leipzig.

Arbeitsaufgaben

Das Ihnen zu übertragende Aufgabengebiet umfasst die Leitung des Amtes mit den vier Sachgebieten

  • Hilfen zum Lebensunterhalt und Hilfen in besonderen Lebenslagen incl. allgemeiner Sozialdienst
  • Sonstige soziale Leistungen und
  • Schwerbehindertenrecht/Nachteilausgleich.

Dem Landkreis Nordsachsen kommt als Flächenlandkreis im Bereich der sozialen Daseinsfürsorge eine besondere Bedeutung zu, deren Erfüllung sich in der Aufgabenvielfalt der Leitung des Sozialamtes widerspiegelt.

Im Rahmen dieser Leitungsfunktion obliegt Ihnen die Organisations-, Personal- und Finanzverantwortung sowie die Fachverantwortung von derzeit ca. 70 Mitarbeitern (m/w/d). Neben der Fachberatung der Verwaltungsleitung, der Kreistags- und Gremienarbeit nehmen Sie auch in Zusammenarbeit mit der Pressestelle die Öffentlichkeitsarbeit für die Aufgabengebiete des Sozialamtes wahr.

Das Aufgabenspektrum beinhaltet die grundsätzliche Sicherstellung aller Sozialleistungen nach dem SGB IX und SGB XII unter Beachtung der Ausführungsgesetze zum SGB IX und SGB XII in Zusammenarbeit mit dem Land und den Trägern der freien Wohlfahrtspflege sowie sonstigen Leistungserbringern.

Zudem sind Sie verantwortlich für die Durchführung der Aufgaben der Pflegekoordination sowie die Leistungen nach dem Wohngeldgesetz, die Leistungen für Bildung und Teilhabe und die Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz.

An die Besetzung dieser anspruchs- und verantwortungsvollen Stelle sind folgende Anforderungen gestellt:

  • Entscheidung in personellen, finanzwirtschaftlichen und organisatorischen Angelegenheiten des Sozialamtes, bei Notwendigkeit in Abstimmung mit der Dezernatsleitung,
  • Beratung und Anweisung der Sachgebietsleiter/innen sowie Kontrolle der Gewährleistung der Aufgabenerfüllung,
  • Koordinierung der Zusammenarbeit mit anderen Fachbereichen, Institutionen, Einrichtungen und freien Trägern der Sozialen Arbeit.

Wahrnehmung der aufgaben- und fachbezogenen Funktionen, insbesondere

  • Entscheidung über Fachproblematiken in äußerst schwierigen Fällen mit weitreichendem Handlungsspielraum,
  • Steuerung des einheitlichen, zielorientierten Verwaltungshandelns im Verantwortungsbereich (bspw. durch Festlegung einheitlicher Verfahrensweisen und organisatorischen Regelungen, durch Erlass von Arbeits- und Organisationsanweisungen) unter Beachtung gesetzlicher und finanzpolitischer Rahmenbedingungen,
  • Wahrnehmung der Planungs- und Haushaltsverantwortung im Sozialamt,
  • strategische Ausrichtung und Weiterentwicklung des Verantwortungsbereiches in Abstimmung mit der Dezernatsleitung,
  • Entwicklung effektiver Strukturen zur Optimierung der Aufgabenbewältigung und Optimierung von Einzelprozessen,
  • Erarbeitung von grundsätzlichen Konzeptionen für das Sozialamt,
  • Koordinierung der Sozialhilfeplanung im Landkreis,
  • Erarbeitung von Beratungs- und Beschlussvorlagen.

Wahrnehmung der Vertretung des Landkreises soweit nicht dem Landrat, dem Beigeordneten oder der Dezernatsleitung vorbehalten, insbesondere

  • Teilnahme an Ausschuss- und Kreistagsitzungen,
  • Teilnahme am Gesundheits- und Sozialausschuss (beratende Mitgliedschaft),
  • Vertretung des Landkreises in fachlichen Gremien,
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Voraussetzungen und Anforderungen:

  • wissenschaftlicher Hochschulabschluss in der Fachrichtung Sozialwissenschaften (bspw. Master of Arts in der Fachrichtung Sozial- und Gesundheitsmanagement), Rechts- oder Verwaltungswissenschaft (bspw. Master of Arts in der Fachrichtung Wirtschaftswissenschaften im Sozial- und Gesundheitswesen, Master of Laws in der Fachrichtung Sozialrecht und Sozialwirtschaft, Master of Arts in der Fachrichtung Public Management) oder vergleichbarer wissenschaftlicher Hochschulabschluss,
  • mindestens zwei Jahre Berufserfahrung in den beschriebenen Aufgabenbereichen, insbesondere im Bereich Sozialwesen,
  • mindestens zwei Jahre Erfahrung als Führungskraft,
  • ausgeprägter kooperativer Führungsstil,
  • Fähigkeit zum strategischen und konzeptionellen Denken und Handeln,
  • souveränes Auftreten verbunden mit Durchsetzungsvermögen, Entscheidungs- und Konfliktlösungskompetenz,
  • Fähigkeit zu eigenverantwortlicher, selbstständiger und ergebnisorientierter Arbeitsweise,
  • Bereitschaft zur teilweisen Außendiensttätigkeit (bei der Wahrnehmung von Außenterminen),
  • Ausübung der Tätigkeit an allen Standorten des Landkreises je nach Notwendigkeit,
  • Rufbereitschaft,
  • Fahrerlaubnisklasse B und Bereitschaft zur Nutzung des privaten Kfz für dienstliche Zwecke, soweit kein Dienst-Pkw zur Verfügung steht und die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel unwirtschaftlich oder unzweckmäßig ist.

Wir bieten:

  • flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten im Rahmen der geltenden Dienstvereinbarung,
  • ein interessantes und verantwortungsvolles Tätigkeitsfeld,
  • Unterstützung bei der aufgabenbezogenen Fort- und Weiterbildung,
  • Angebote zur betrieblichen Gesundheitsförderung,
  • die Möglichkeit eines Jobtickets für die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel innerhalb des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes,
  • eine Zusatzversorgung und vermögenswirksame Leistungen,
  • eine Jahressonderzahlung und die Möglichkeit einer zusätzlichen leistungsorientierten Bezahlung.

Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 13 gemäß Anlage 1 - Entgeltordnung (VKA) – Teil A Abschnitt I Ziffer 4 Entgeltgruppen 13 bis 15 des TVöD bewertet. Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen und vorbehaltlich der Genehmigung des Stellenplans ist eine Übernahme in das Beamtenverhältnis in der Besoldungsgruppe A13 möglich.

Vor Beginn der Tätigkeit wird ein erweitertes Führungszeugnis gemäß § 30a Bundeszentralregistergesetz verlangt.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ein entsprechender Nachweis ist den Bewerbungsunterlagen beizulegen.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre vollständige aussagekräftige Bewerbung inklusive Anschreiben, Lebenslauf sowie Nachweis über den einschlägigen Berufs-/Studienabschluss mit Prädikatsbezeichnung. Die Unterlagen übersenden Sie bitte mit Angabe der Stellenausschreibungsnummer 325/186/2018 bis zum 11.01.2019 an das Landratsamt Nordsachsen, Haupt- und Personalamt, Schlossstraße 27 in 04860 Torgau oder per E-Mail an bewerbung@lra-nordsachsen.de. Bitte übermitteln Sie die elektronischen Anlagen im pdf-Format. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Förster unter der Telefonnummer 03421/758 1542.

Wir weisen auf § 11 Abs. 1 des Sächsischen Datenschutzdurchführungsgesetzes hin, wonach wir zur Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens berechtigt sind. Sie können jederzeit Auskunft über Ihre Person betreffende Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten, die Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten, die Löschung von personenbezogenen Daten oder die Einschränkung der Datenverarbeitung verlangen sowie der Verarbeitung personenbezogener Daten widersprechen. Sollten Sie zur der Auffassung gelangen, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt, können Sie sich mit Beschwerden an den Datenschutzbeauftragten des Landratsamtes Nordsachsen (datenschutzbeauftragter@lra-nordsachsen.de) wenden.

Wir bitten um Verständnis, dass die Bewerbungsunterlagen ohne ausreichend frankierten Rückum­schlag nicht zurückgesandt werden können. Ihre Unterlagen liegen nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens 4 Wochen zur Abholung an der o. g. Anschrift bereit. Alle Bewerbungsunterlagen werden danach gemäß den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.