Trossin

Die Gemeinde Trossin liegt im Naturpark Dübener Heide.
Mit einer Fläche von 78,88 km² und 1460 Einwohnern ist die Gemeinde sehr dünn besiedelt. Sie umfasst die Ortsteile Dahlenberg, Falkenberg, Gniebitz, Hachemühle, Roitzsch und Trossin. Die wirtschaftliche Struktur ist vorwiegend von der Land- und Forstwirtschaft geprägt. Weiterhin sind in der Gemeinde zwei Transportunternehmen sowie kleinere und mittelständige Handwerksbetriebe ansässig. Die reizvolle Landschaft mit endlos scheinenden Wäldern und Fluren lockt viele Urlauber an. Sie finden hier zahlreiche ausgeschilderte Wander- und Radwege. Viele kleinere Teiche und Bachläufe laden zum Verweilen ein. Blüten und Gräser, seltene Tierarten wie Kranich, Schwarzstorch, Eisvogel und Biber bevölkern die Naturschutzgebiete.

Interessante Ausflugsziele:

  • Heimatstube mit Bildergalerie und Ausstellung von Lindenholzschnitzereien in Trossin
  • Ökomühle Trossin mit Bioladen
  • Erlebnisbienenhof mit Imkereiausstellung im eheml. Gutshof Trossin
  • weltgrößte Bienenwachskerze im Schloss Trossin
  • Straußengehege im Park Trossin
  • Kirche Trossin mit bleiverglasten Fenstern und Lutherlinde auf dem Friedhof
  • Dorfmühle Dahlenberg mit Heimatstube
  • Naturbad, Stausee Dahlenberg
  • Naturlehrpfad mit Hirtenborn und Nachbarbierbrunnen in Dahlenberg
  • Westernreiterhof im ehemaligen Gut „Haus Leipnitz" Dahlenberg
  • Kirche Dahlenberg mit Wandmalereien aus dem Mittelalter
  • Kirche Falkenberg mit Fachwerkturm
  • Kirche Roitzsch mit Kriegerdenkmal (Sandsteinfiguren)

In Trossin, Sitz der Gemeindeverwaltung, wurde die ehemalige Schule umgebaut zur zentralen Kindertagesstätte mit Vereinsheim, Feuerwehrgerätehaus und Heimatstube.
Dahlenberg ist durch seine idyllische Lage im Grenzbachtal das touristische Zentrum der Gemeinde Trossin. Das Naturbad der Stausee Dahlenberg ist nicht nur zur Badesaison ein beliebtes Ausflugziel, sondern auch zu den anderen Jahreszeiten lädt ein weitläufiger Naturlehrpfad zum Wandern ein. Rast- und Übernachtungsmöglichkeiten bietet das idyllisch am Einlauf des Stausees gelegene Waldhotel „Zur Hachemühle".
In Falkenberg ist der Sitz des Sächsischen Forstamtes. Unweit im Wald liegt das Paker Schloss, ein von Nassstauden und Erlenbrüchen umgebener Aufschüttungshügel mit Wall und Wassergraben. Ein Gedenkstein erinnert hier an den Forstobermeister August Theodor von Steuben.

Trossiner Schlossvergrößern Roitzsch erkennt man durch den Funkturm, der sich über den Ort erhebt. Im angrenzenden Waldgebiet liegt das „Presseler Heidewald- und Moorgebiet". In diesem 6500 ha großen Wald- und Hochmoorgebiet werden mit finanzieller Förderung durch das Bundesministerium für Umwelt und Landesentwicklung Natur und Landschaft geschützt, gepflegt und entwickelt.

Besuchen Sie unsere Internetseite: www.gemeinde-trossin.de