Ortschaftsratswahlen am 26. Mai 2019

Der Ortschaftsrat ist die bürgerschaftliche Vertretung der engeren örtlichen Gemeinschaft der Ortschaft. Die Städte und Gemeinden bestimmen durch Festlegung in der Hauptsatzung, welche Stadt- bzw. Gemeindeteile als Ortschaft gelten, und legen auf auf der Grundlage der jeweiligen Einwohnerzahlen die Zahl der zu wählenden Ortschaftsräte fest. Die Ortschaftsräte werden von den Bürgerinnen und Bürgern der Ortschaft in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl für die Dauer von 5 Jahren gewählt.

Zuständig für die Vorbereitung, Organisation und Durchführung dieser Wahlen sind die Städte und Gemeinden des Landkreises Nordsachsen
(Übersicht(XLS, 104 kB)). Dem Landkreis obliegt als zuständige Rechtsaufsichtsbehörde die allgemeine rechtsaufsichtliche Beratung und Begleitung der Vorbereitung und Durchführung der Wahlen sowie die abschließende Wahlprüfung.